Posted on 18. Apr 2011 in Finanzen, Vermögen, Versicherungen | Keine Kommentare

Die Stiftung Warentest empfiehlt die Riester-Rente als beste private Altersvorsorge. Allerdings soll die Police regelmäßig überprüft werden. Bei einer schlechten Entwicklung raten Experten dazu, den Vertrag ruhen zu lassen.

Riester-Verträge können ausgesetzt werden

Die Riester-Rente gilt als eine der besten privaten Vorsorgemöglichkeiten für das Alter. Nach Auskunft des Bundesarbeitsministeriums wurden dabei von den 14 Millionen Verträgen immerhin knapp zehn Millionen als Rentenversicherung abgeschlossen. Die Alternative besteht hier zwischen klassischer und fondsgebundener Variante. Gerade bei letzterer sollte die Police regelmäßig unter die Lupe genommen werden. Verträge, die nicht gut laufen, können ausgesetzt werden.

Riester-Verträge nicht kündigen

Der günstigste Weg ist nicht die Kündigung sondern die Beitragsfreistellung und ein Neubeginn bei einem anderen Anbieter.“ So lässt sich die Empfehlung der Experten zusammenfassen, für den Fall, dass Versicherte den falschen Anbieter gewählt haben. Wer den bisherigen Vertrag ruhen lässt, zahlt nichts mehr ein, doch der Versicherer muss die Einzahlungen und staatlichen Zuschüsse bis zum Rentenbeginn bereithalten und dann auszahlen. In der Zwischenzeit kann bei einem neuen Anbieter ein Vertrag abgeschlossen werden, um dort weiterhin staatliche Zuschüsse einzustreichen.

Über 

Du willst wissen, was wirklich wichtig ist? Der Doppelklicker sagt es dir. Lies es. Jetzt. Du willst es doch auch!

Tags: , , , , ,