Posted on 6. Nov 2017 in Finanzen | Keine Kommentare

Die Sky Petroleum Wertpapiere galten in den vergangenen Jahren als hochspekulativ. Der Aktienkurs scheint sich jedoch gerade zu erholen: Was sagen die Experten dazu?

Wissenswertes zu Sky Petrol

Den Sky Petroleum Aktienkurs kann man an der Nasdaq OTC handeln, unter der Wertpapiernummer US83083F1021. Das Unternehmen hat seinen Ursprung in der kanadischen Rohstoffbranche. Zur Peer Group des Konzerns gehören unter anderem ConocoPhillips und Exxon-Mobil.

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2004 in Austin, Texas. Es hat vier Standorte, die sich in Dallas, London, Dubai und Tunesien befinden. Von Beginn an konzentrierten sich die Verantwortlichen auf die Förderung und Produktion von Erdöl und Gas. Dabei handelt es sich häufig um internationale Großprojekte mit starkem Potenzial.

Das noch aufstrebende Unternehmen tätigt hohe Investitionen vor allem in der Region der Vereinigten Arabischen Emirate. Vor der Küste gibt es sehr ertragreiche Ressourcen von Öl und Gas, de für Investoren sehr interessant sind.

Im Herbst 2006 waren sich die Experten einig, dass die Energie-Aktie gute Chancen auf einen Gewinn hatte. Sie rieten den Anlegern, zu investieren. (#01)

Im Herbst 2006 waren sich die Experten einig, dass die Energie-Aktie gute Chancen auf einen Gewinn hatte. Sie rieten den Anlegern, zu investieren. (#01)

Wie sich der Aktienkurs entwickelte: Oktober 2006

Im Herbst 2006 waren sich die Experten einig, dass die Energie-Aktie gute Chancen auf einen Gewinn hatte. Sie rieten den Anlegern, zu investieren. Als Begründung dafür wiesen sie auf den Abwärtstrend von Öl und Gold hin, der bald aufhören würde. Durch die Kursverluste gerade bei diesen Rohstoffen sei man der unteren Begrenzung so nah gekommen, dass es bald aufwärts gehen müsse, dieser Meinung waren viele Börsianer. Teilweise war es in der Zeit bis dahin zur Halbierung oder sogar Drittelung einiger Aktienkurse gekommen, doch das hätte keinen großen Einfluss auf die tatsächlichen Aussichten.

In diesem Zusammenhang war der Aktienkurs des Energieunternehmens ein sehr gutes Beispiel. Das Ölunternehmen mit seinen Aktivitäten in den Vereinigten Arabischen Emiraten galt unter anderem wegen seines international bekannten Großaktionärs als sehr attraktiv: Der Außenminister von Katar fungierte sozusagen als positives Symbol.

Im Berichtszeitraum von Mai bis Oktober 2006 gab das Unternehmen bekannt, dass die Produktionszahlen im Ölfeld von Mubarek verdoppelt werden konnten. Eine Fördermenge von 25.000 Barrel konnte erreicht werden, zudem gab es bereits die ersten Umsatzzahlen aus dem Verkauf des geförderten Öls. Im Anschluss an die Veröffentlichung dieser Zahlen erhöhte sich der Kurs auf einen Wert von 0,88 Euro, anschließend pendelte er sich bei rund 0,80 Euro ein.

In einem Bericht von „Emerging Markets Investor“ vom 23. Oktober 2006 wurde daraufhin den Anlegern dazu geraten, bei der Aktie dabei zu bleiben, um von dem prognostizierten Gewinn zu profitieren.

Im Jahr 2007 wurden die Wertpapierexperten etwas vorsichtiger. Dutton Associates präsentierte eine Bewertung, die den Anlegern das Risiko verdeutlichte, in dieses Papier zu investieren. Hier wurde vor allem der spekulative Charakter der Aktie betont. (#02)

Im Jahr 2007 wurden die Wertpapierexperten etwas vorsichtiger. Dutton Associates präsentierte eine Bewertung, die den Anlegern das Risiko verdeutlichte, in dieses Papier zu investieren. Hier wurde vor allem der spekulative Charakter der Aktie betont. (#02)

Die Entwicklung der Aktie ab 2007

Im Jahr 2007 wurden die Wertpapierexperten etwas vorsichtiger. Dutton Associates präsentierte eine Bewertung, die den Anlegern das Risiko verdeutlichte, in dieses Papier zu investieren. Hier wurde vor allem der spekulative Charakter der Aktie betont.

Auch in den folgenden Jahren sah es mit der Kursentwicklung nicht immer positiv aus. Doch das Management des zukunftsorientierten Unternehmens konzentrierte sich weiter auf seine Projekte und suchte nach privaten und öffentlichen Partnern, um seine Strategien neu aufzustellen und das Potenzial so gut wie möglich auszunutzen.

Unter anderem ging es dabei um die Infrastruktur für die Energieprojekte, außerdem knüpfte Sky Petroleum neue Kontakte, um Kooperationen in die Wege zu leiten. Energiegewinnung und das Projektmanagement spielen für das Unternehmen eine enorm wichtige Rolle. Neben der Ölgewinnung interessierte sich das Unternehmen immer stärker für weitere, zukunftsträchtige Energieprojekte.

Dazu gehörten beispielsweise die folgenden Bereiche:

  • Clean Coal – „saubere Kohle“,
  • alternative Energiequellen wie Windenergie,
  • Förderung von Erdgas.

Video: Was ist eigentlich ein Wertpapier?

Internationale Projekte mit Nachhaltigkeitsfaktor

Sky Petroleum beteiligte sich an diversen Projekten, die unter anderem in Afrika starteten. Die entsprechenden Vereinbarungen sind eine solide Grundlage zur Verbesserung der Unternehmensentwicklung und auch für den Aufwärtstrend vom Aktienkurs.

Die gesamte Energieindustrie hat sich in den letzten zehn Jahren stark verändert. Für Sky Petroleum ist das ein Zeichen, schneller zu reagieren und mehr Geschäftspartner zu finden. Neben dem Ölhandel steht der Fokus inzwischen mehr auf Entwicklung und Förderung. Hier ist für das Unternehmen noch viel Luft nach oben. Erneuerbare Energien, fortschrittliche Technologien und Clean Coal, in diesen Bereichen sehen die Verantwortlichen ihre große Chance, das Unternehmend auf Dauer zu verstärken.

Die erhöhte Nachfrage ist ein wesentlicher Faktor bei dieser Entwicklung, ebenso wie die technischen Möglichkeiten. Die überarbeitete Projektstrategie führt dazu, dass sich das Portfolio vergrößert hat. Immer mehr Länder streben danach, die Energieproduktion zu verbessern und dabei die Umwelt zu schützen. Die Verbindung zu diversen Regierungen ist Sky Petroleum sehr wichtig, denn die Experten fungieren nicht nur als reine Geschäftsleute, sondern sie bringen auch viel Erfahrung und eine enge Vernetzung mit partnerschaftlich verbundenen Unternehmen mit. Damit hat Sky Petroleum alle Voraussetzungen und vor allem eine gute Position, um in der aktuellen Entwicklung mitzuhalten.

Die bisherige und zukünftige Entwicklung der Aktie

Die Performance vom Aktienkurs zeigt, dass sich in den vergangenen Jahren nicht viel bewegt hat. Nach anfänglichen Höchstkursen ist der Kurs allmählich zurückgegangen. Ende 2010 / Anfang 2011 schwankte der Aktienkurs noch zwischen 0,40 und 0,60 $, doch von da ab ging es fast kontinuierlich bergab.

Die folgende Liste soll aufzeigen, wie sich der Aktienkurs in den letzten drei Jahren t verändert hat:

  • 3 Jahre – 0,055 $ (+78,18 %)
  • 1 Jahr – 0,013 $ (-7,69 %)
  • laufendes Jahr – 0,012 $ (0 %)
  • 3 Monate – 0,0106 $ (+13,21 %)
  • 1 Monat – 0,01 $ (+20 %)
  • 1 Woche – 0,006 $ (+100 %)

Als Vergleich wurde der Aktienkurs vom 27.10.2017 von Sky Petroleum herangezogen, der zu diesem Datum bei 0,012 $ lag.

Video: Wertpapiere handeln

Wie sehen die Expertenmeinungen zum Sky Petroleum Aktienkurs aus?

Momentan gibt es keine eindeutige Empfehlung für den Aktienkurs. Allerdings hofft der Vorstand von Sky Petroleum, dass nach der Phase der Geduld die Wachstumsstrategie greift. Unter anderem ist der steuerliche Verlustvortrag ein Vorteil, denn dadurch wird bei den zukünftigen Gewinnen die Steuerlast nicht zu hoch.

Das erweiterte Portfolio und die aktuelle Veränderung auf dem Klimamarkt sind weitere wichtige Bausteine für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Für Aktionäre ist das Wertpapier daher wieder sehr interessant geworden, gerade weil es so spekulativ ist.

Die Veränderungen im Betrieb selbst sowie die neue Ausrichtung auf Partnerschaften und auf den erweiterten Energiemarkt sind positive Zeichen. Es könnte sich also lohnen, sich den Aktienkurs des Energieunternehmens genauer anzusehen. Mit Hintergrundinformationen zu den aktuellen Projekten, die sich mit erneuerbarer Energie und mit Clean Coal beschäftigen, ist man einen großen Schritt weiter: Umweltschutz ist immerhin ein Hauptfaktor bei der zukunftsorientierten Energiegewinnung.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: ImageFlow -#01: Elnur-#02: PORTRAIT IMAGES ASIA BY NONWARIT

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.