Aus Mainz.

Aus Mainz. Für die Welt.

Navigation Menu
Trends beim Möbelkauf: Das Zuhause zeitgemäß einrichten
Aug08

Trends beim Möbelkauf: Das Zuhause zeitgemäß einrichten

Gepostet am Aug 8 von

Um das Zuhause ansprechend einzurichten, sind Möbel mit einem herausragenden Design unverzichtbar. Doch welche Trends bestimmen im Moment die Möbelproduktion? Hier entdecken Sie einige Vorschläge für die Gestaltung Ihres Zuhauses. Möbel prägen das Zuhause Der Kauf der Wohnungseinrichtung ist keine einfache Aufgabe. Die Möbelstücke haben einen starken Einfluss auf das optische Erscheinungsbild der Wohnräume. Daher ist es wichtig, dass sie gut aussehen und dass sich die Bewohner in ihrem Zuhause wohlfühlen. Es gibt unzählige unterschiedliche Einrichtungsstile, die die Auswahl schwer machen. Die Wohnung sollte einerseits einen modernen Eindruck machen, andererseits sollte man sich dabei nicht nur an aktuellen Modeerscheinungen orientieren. Für die Möbel sind erhebliche Ausgaben erforderlich, weshalb sie über viele Jahre hinweg genutzt werden sollen. Daher sollten sie den Bewohnern auch dann noch gefallen, wenn der entsprechende Trend überholt ist. Schließlich ist es sehr wichtig, dass ein hochwertiges Design auch von einer hohen Funktionalität begleitet wird. Auf lange Sicht ist fast immer entscheidend, dass die Möbel ihre Funktion erfüllen: Dass ein Schrank den notwendigen Stauraum bietet und dass das Sofa bequem ist. Doch woran sollen sich die Käufer...

Gemeinnützigkeitsrecht auf dem Prüfstand!
Aug06

Gemeinnützigkeitsrecht auf dem Prüfstand!

Gepostet am Aug 6 von

Eine repräsentative Studie zum Gemeinnützigkeitsrecht hat Aufsehen erregt: Je nachdem, welches Finanzamt für die Bearbeitung zuständig ist, liegt die Anerkennungsquote bei nur rund 50 Prozent. Diese Rechtsunsicherheit muss enden, meinen die Verbände. Finanzamtsstudie zum Gemeinnützigkeitsrecht zeigt keine einheitlichen Entscheidungen Die Allianz „Rechtssicherheit für politische Willensbildung“ ist ein Zusammenschluss von mehr als 80 Vereinen und Stiftungen, die gemeinsam mit der Otto Brenner Stiftung der Frage nachging, wie die Maßstäbe für eine gemeinnützige Anerkennung bei den verschiedenen Finanzämtern angelegt werden. Dabei wurde ein Großteil aller Finanzämter angeschrieben, um die Voraussetzungen für die Anerkennung von Satzungen nach dem Gemeinnützigkeitsrecht zu prüfen. Alle erhielten identische Satzungen, doch das Ergebnis war wenig einheitlich: Etwa die Hälfte der Antworten fiel positiv aus, die andere Hälfte nicht. So gesehen gleicht die gemeinnützige Anerkennung einer Stiftung oder eines Vereins einem Roulettespiel, denn es scheint Glückssache zu sein, bei welchem Finanzbeamten man Gehör findet und bei welchem nicht. Dieses Ergebnis ist besorgniserregend und frustrierend für alle, die einen gemeinnützigen Verein gründen möchten, denn wenn schon die Gründung auf derartige Schwierigkeiten stößt, ist der Sinn und Zweck des Gemeinnützigkeitsrechts...

Der Bungalow aus dem Baukasten: Moderne Fertighäuser als Alternative
Jul30

Der Bungalow aus dem Baukasten: Moderne Fertighäuser als Alternative

Gepostet am Jul 30 von

Der Hausbau in Massivbauweise ist teuer, zeitraubend und oft mit großem Stress und Ärger verbunden. Fertighäuser sind hingegen schnell gebaut und obendrein häufig um einiges günstiger. Inzwischen stimmt aber auch die Qualität moderner Bungalows. Ist der Bungalow endlich ausgereift? Der Bungalow ist ein zumeist eingeschossiges Wohngebäude, das die Wohnfläche folgerichtig auf die Fläche und nicht auf die Höhe verteilt. Die Fertigbauweise ist für den Bungalow wie geschaffen, denn die verschiedenen Designs eignen sich besonders gut für den schnellen und modularen Aufbau vorgefertigter Bauteile. In der Vergangenheit hat der Bungalow immer wieder bestimmte Phasen gehabt, in denen sein Design besonders beliebt war. Allerdings mangelte es meist an der Ausführung, denn die in den 50er und 60er Jahren entstandenen Bungalows mit Flachdach waren zwar günstig und modern anzusehen, krankten jedoch oft an der Qualität. Das Eindringen von Feuchtigkeit war nur ein Problem, besonders bei Fertighäusern gab es zahlreiche Mängel, die ihnen in der Regel keine lange Haltbarkeit beschert haben. Doch das hat sich inzwischen geändert. Moderne Fertigungsmethoden und neue Konzepte haben den Bungalow als günstige und schöne Alternative für viele Häuslebauer...

Michael Kohlhaas: Wie Kleist die Entstehungsgeschichte eines Terroristen erzählt
Jul23

Michael Kohlhaas: Wie Kleist die Entstehungsgeschichte eines Terroristen erzählt

Gepostet am Jul 23 von

In der Schule werden Stücke wie Wilhelm Tell oder Michael Kohlhaas nicht besonders gemocht. Dabei hat Kleist eine Geschichte veröffentlicht, bei der es sich um eine klassische Origins-Story von Schurken und Helden handelt. Eine Ungerechtigkeit hat dramatische Folgen Ähnlich wie Batman oder Wolverine könnte man die Inhaltsangabe von Michael Kohlhaas in einer spannenden Origins-Reihe zusammenfassen. Ein braver und frommer Bürger, der in Brandenburg lebt, will seine Pferde verkaufen. Auf der Reise nach Sachsen, wo er die wunderschönen Rappen anbieten möchte, wird er vom Burgvogt des Junkers Wenzel von Tronka aufgehalten. Angeblich, weil er keinen Passierschein besitzt, soll Kohlhaas einen Pfand in Form zweier Reittiere hinterlassen. Guten Glaubens tut der brave Bürger, wie ihm geheißen. Einer seiner treuen Knechte soll bei den Tieren bleiben und für ihr Wohlergehen sorgen. Erst in Dresden wird klar, dass der Junker überhaupt keine Berechtigung hatte, ein Pfand zu verlangen und gar kein Passierschein erforderlich war. Erbost über diese Willkür verkauft Michael Kohlhaas seine anderen Pferde wie geplant und will sein hinterlegtes Pfand samt Knecht auf dem Rückweg zurückholen. Die beiden Rappen haben aber keine...

Waterloo: Napoleons größte Niederlage
Jul16

Waterloo: Napoleons größte Niederlage

Gepostet am Jul 16 von

Waterloo ist der Inbegriff der Niederlage schlechthin. Was für die Franzosen das Ende des napoleonischen Zeitalters markierte, war für den Rest Europas ein erster Vorgeschmack auf Allianzen der Zukunft – aber auch auf den Nationalismus des folgenden Jahrhunderts. Das Ende der napoleonischen Kriege Zwischen 1803 und 1815 eroberte der französische Feldherr und Kaiser Napoleon Bonaparte ganz Europa. Bis nach Ägypten und vor die Tore Moskaus führten ihn seine Feldzüge – und obwohl er nicht immer erfolgreich war, blieb er bis zum heutigen Tage ein Mythos in der Militärgeschichte. Für die Franzosen ist er eine ambivalente Figur, die viel Leid und Zerstörung, aber auch große Fortschritte im Bereich der bürgerlichen Zivilgesellschaft brachte. Noch heute gilt der Code Napoleon, die Basis des juristischen Systems, als eine unbestrittene Errungenschaft. Sogar das deutsche Gegenstück, das BGB, geht auf den Einfluss des Franzosenkaisers zurück. Aber was genau passierte damals in Waterloo, das einer jüngeren Generation erst wieder durch den Hit der schwedischen Popgruppe ABBA zum Begriff wurde? Die belgische Ortschaft, die Schauplatz einer der wichtigsten Schlachten der europäischen Geschichte war, steht jedenfalls bis heute...

Jul09

Kursk: Untergang des Atom-U-Boots

Gepostet am Jul 9 von

Schon fast zwei Jahrzehnte ist es her, dass der Untergang der Kursk Schlagzeilen machte. Bis heute bleiben viele Rätsel ungelöst. Am meisten beschäftigt die Hinterbliebenen die Frage, ob die Mannschaft eine Überlebenschance hatte, die durch das Zögern der Regierung vertan wurde. Zwei Explosionen erschütterten die Kursk während einer Übung Am 12. August 2000 fand in der Barentssee eine Übung der russischen Nordflotte statt. Zum Einsatz kamen dabei moderne Raketenkreuzer, alle möglichen Kampfschiffe und eben auch U-Boote wie die atomgetriebene Kursk. Beobachtet wurde das Manöver wie üblich von NATO-Kräften, darunter auch Schiffe und Flugzeuge der US Navy. Plötzlich erschütterten zwei Explosionen die See, die in Norwegen als Ausschläge auf seismischen Geräten registriert wurden. Im Abstand von zwei Minuten erfolgten Detonationen, die dem Rumpf fatale Schäden zufügten. Das U-Boot sank auf eine Tiefe von rund 110 Metern auf Grund, doch zu diesem Zeitpunkt dürfte in der Kommandozentrale schon niemand mehr am Leben gewesen sein. Tatsächlich schätzte die russische Marineführung die Lage zunächst so ein, dass die Besatzung keine Chance gehabt haben könne, doch später sollte sich herausstellen, dass einige Crewmitglieder im...