Gästezimmer am Mont Ventoux: Ein bisschen Tour-de-France

0

Der Mont Ventoux ist auch als der „Riese der Provence“ bekannt. Als Urlaubziel ist er deshalb bei Radsportlern beliebt, aber auch für „normale“ Urlauber gibt es dort viel zu entdecken. Ein Gästezimmer am Mont Ventoux eignet sich bestens als Ausgangsbasis für Erkundungstouren.

Frankreich hautnah: Ein Gästezimmer am Mont Ventoux

Ja, die meisten Urlauber denken in der Regel eher zuerst an Hotels und Ferienhäuser als an ein Gästezimmer als Basis für ihren Erkundungstrip durch die Provence. Ein Gästezimmer nahe Mont Ventoux hat aber einige Vorzüge. Zum einen sind solche Gäste- und Fremdenzimmer oft weitaus günstiger als die meisten Hotels. Gerade für Reisende mit kleinem Geldbeutel eigenen sie sich also besonders. Zum anderen bietet ein Aufenthalt in einem solchen Gästezimmer nahe des Mont Ventoux eine einzigartige Möglichkeit, die französische Lebensart und vor allem die Menschen in dieser Region kennenzulernen.

Bucht man ein solches Zimmer, empfängt einen nicht selten eine ganze französische Familie. Ein Frühstück in der familiären Runde mit frischen, warmen Brötchen und selbstgemachter Marmelade ist da keine Seltenheit. Von seinen Gastgebern kann man außerdem Tipps und Infos zur Region und möglichen Sehenswürdigkeiten aus erster Hand erfahren. Für Reisende, die die Region um den Riesen der Provence hautnah erleben wollen, ist ein Gästezimmer am Mont Ventoux also eine gute Lösung

Bucht man ein solches Zimmer, empfängt einen nicht selten eine ganze französische Familie. Ein Frühstück in der familiären Runde mit frischen, warmen Brötchen und selbstgemachter Marmelade ist da keine Seltenheit. Von seinen Gastgebern kann man außerdem Tipps und Infos zur Region und möglichen Sehenswürdigkeiten aus erster Hand erfahren. (#01)

Bucht man ein solches Zimmer, empfängt einen nicht selten eine ganze französische Familie. Ein Frühstück in der familiären Runde mit frischen, warmen Brötchen und selbstgemachter Marmelade ist da keine Seltenheit. Von seinen Gastgebern kann man außerdem Tipps und Infos zur Region und möglichen Sehenswürdigkeiten aus erster Hand erfahren. (#01)

Suchen und vergleichen: So findet man das passende Gästezimmer nahe Mont Ventoux

Um das richtige Gästezimmer für die persönlichen Urlaubsbedürfnisse zu finden, sollte man etwas Zeit einplanen. Im Internet findet man unzählige Seiten, auf denen man Preise und Konditionen vergleichen kann. Dabei kann man leicht den Überblick verlieren. Damit das bei der Suche nach dem eigenen Gästezimmer am Mont Ventoux nicht passiert, sollte man sich vor Beginn seiner Suche genau überlegen, was man sich eigentlich für seinen Urlaub vorstellt.

Bei der Suche nach einem geeigneten Gäste- und Fremdenzimmer im Internet sollte man vor allem darauf achten, dass man wirklich nur nach Gästezimmern sucht. Das klingt jetzt erstmal selbstverständlich, die meisten Seiten bieten aber tatsächlich sowohl Gästezimmer als auch Ferienwohnungen, als auch ganze Ferienhäuser an. Die letzten beiden Optionen sind natürlich weitaus teuer als das Mieten eines einzelnen Zimmers. Achten Sie also genau darauf, was Sie suchen und dann buchen.

Lage und Anzahl der Personen, die mit in den Urlaub fahren, beeinflussen die Wahl der Gästezimmer natürlich auch, genauso wie der Preis, den man für die Unterkunft zahlt. Unterkünfte für Paare mit einem kleine Kind oder Familien kosten da dann etwas mehr als Fremdenzimmer für Einzelpersonen und sind ab etwa 80 Euro pro Nacht zu finden. Man findet aber auch schon Unterkünfte am 50 Euro für eine Nacht, die sich zum Bespiel gut für Paare eignen.

Hat man ein passendes Gästezimmer nahe des Mont Ventoux gefunden, kann man es als Basislager für alle möglichen Unternehmungen nutzen. Die Einheimischen haben nicht selten ein oder zwei Tipps und sonstige wichtige Infos zur Freizeitgestaltung am und auf dem Riesen der Provence. (#02)

Hat man ein passendes Gästezimmer nahe des Mont Ventoux gefunden, kann man es als Basislager für alle möglichen Unternehmungen nutzen. Die Einheimischen haben nicht selten ein oder zwei Tipps und sonstige wichtige Infos zur Freizeitgestaltung am und auf dem Riesen der Provence. (#02)

Gästezimmer am Mont Ventoux: Die Basis für Reiten, Wandern oder Rad fahren

Hat man ein passendes Gästezimmer nahe des Mont Ventoux gefunden, kann man es als Basislager für alle möglichen Unternehmungen nutzen. Die Einheimischen haben nicht selten ein oder zwei Tipps und sonstige wichtige Infos zur Freizeitgestaltung am und auf dem Riesen der Provence. Es lohnt sich also auf jeden Fall, nachzufragen.

Wenn der Mont Ventoux für eines bekannt ist, dann ist es die Tour-de-France. Jedes Jahr am 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, der den Sturm auf die Bastille 1789 und das Förderationsfest 1790 feiert, führt die prestigeträchtigste Etappe des weltbekannten Radrennens auf den Mont Ventoux in der Provence. Doch nicht nur die Profis fahren auf dieser Strecke, auch die Hobbyradler haben diesen von Mythen verklärten Berg längst für sich entdeckt. Und wenn man ihn dann bei der Anreise das erste Mal erblickt, kann man die Faszination irgendwie nachvollziehen. Als Radsportler gesellt sich dazu nicht selten ein mulmiges Gefühl. Der Mont Ventoux wirkt von unten wie ein gewaltiger Riese, ein Klotz, der mitten aus der Provence herausragt. Die Landschaft der Umgebung ist sehr flach, was den schroffen Berg noch monströser und fast bedrohlich erscheinen lässt.

Man kann den Gipfel des Mont Ventoux von drei Seiten aus erreichen. Von Bédoin im Südwesten aus beginnt der schwerste der drei Anstiege. Beginnt man mit seiner Radtour an dieser Seite, muss man auf etwa 21 Kilometern mehr als 1600 Höhenmeter bei einer durchschnittlichen Steigung von 7,6 Prozent überwinden. An dieser Seite des Mont Ventoux werden auch heute noch Automobil-Bergrennen ausgetragen. Die führen aber nicht mehr zum Gipfel des Berges, sondern nur noch bis zum Chalet Reynard. Wer sich der Herausforderung dieser Bergseite doch nicht ganz gewachsen fühlt, kann an der Ostseite des Riesen starten. Mit 1150 Höhenmetern auf einer Strecke von 26 Kilometern und einer Steigung von „nur“ 4,5 Prozent gehört dieser Weg zur Kategorie 1 und lässt sich damit auch von Hobbyradfahrern bezwingen.

Wenn der Mont Ventoux für eines bekannt ist, dann ist es die Tour-de-France. Jedes Jahr am 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, der den Sturm auf die Bastille 1789 und das Förderationsfest 1790 feiert, führt die prestigeträchtigste Etappe des weltbekannten Radrennens auf den Mont Ventoux in der Provence.(#03)

Wenn der Mont Ventoux für eines bekannt ist, dann ist es die Tour-de-France. Jedes Jahr am 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, der den Sturm auf die Bastille 1789 und das Förderationsfest 1790 feiert, führt die prestigeträchtigste Etappe des weltbekannten Radrennens auf den Mont Ventoux in der Provence.(#03)

Und ja, der weiße Turm auf dem Gipfel des Berges ist hässlich. Die Farbe blättert ab, die Fenster sind schmal. Nicht gerade ein lohnender Anblick. Wegen dem Turm lohnt sich der Anstieg auch nicht. Es ist die Aussicht, die einen umhaut, denn der Mont Ventoux bietet eine komplettes 360-Grad-Panorama. Das Fehlen von Bergen in der Umgebung, das den grauen Riesen von untern so bedrohlich und riesig aussehen lässt, erweist sich auf dem Gipfel als absoluter Glücksfall: Keine anderen, vielleicht noch höheren Berge versperren einem die grandiose Sicht. Im Osten kann man die verschneiten Gipfel der Alpen erkennen, im Süden glitzert das Blau des Mittelmeeres in der Sonne und im Westen erkennt man das berühmte Rhonetal.

Aber nicht nur für Radfahrer bietet die Region in der Provence um den Mont Ventoux einiges: Auch Reiterferien für Pferdeliebhaber kann man hier genießen. Entweder man sucht sich einen Pferdehof, den man von seinem Gästezimmer am Mont Ventox jeden Tag besuchen kann. Dieser Art des Urlaubs eignet sich besonders für Familien mit Kindern, die Ponys und Pferde lieben. Oder man hat etwas mehr Abenteuergeist und wagt sich auf einen mehrtägigen Reitausflug, der einen die reizvolle Gegend rund um den Berg und die Provence auf dem Pferderücken erkunden lässt.

Wer von Radfahren nicht ganz so viel hält, kann den Mount Ventoux natürlich auch zu Fuß erklimmen. Landschaftlich reizvoll ist der Aufstieg allerdings nicht unbedingt. Die Umgebung erinnert eher an eine Mondlandschaft. Zudem werden die Straßen stark von Radfahrern und auch Autos frequentiert. Das Sprichwort „Der Weg ist das Ziel“ passt hier also gar nicht. Tatsächlich ist im Falle des Mont Ventoux das Ziel das Ziel, denn der Gipfel mit seinem atemberaubenden Rundblick ist der einzige Lohn für den harten Aufstieg.


BIldnachweis:©Shutterstock-Titelbild:Bildagentur Zoonar GmbH -#01:Iakov Filimonov -#02:Julia Kuznetsova  -#03:Radu Razvan

About Author

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply