Posted on 19. Nov 2018 in Top | Keine Kommentare

Da es derzeit kaum Zinsen auf Tagesgeld und Festgeld gibt, empfehlen Experten, dass Verbraucher überschüssige Mittel dazu verwenden sollten, Schulden zurückzuführen. Doch nicht immer ist eine Sondertilgung bei Kredit und Darlehen möglich oder sinnvoll.

Wann ist eine Sondertilgung bei Kredit und Darlehen problemlos möglich?

Generell können Verbraucher einen in Anspruch genommenen Dispositionskredit jederzeit ohne gesonderte Vereinbarung tilgen. Ähnlich verhält es sich mit offenen Beträgen auf Kreditkarten mit einem Verfügungsrahmen, der auch in Raten zurückgezahlt werden kann. Etwas anders sieht es aus, wenn es sich um Immobilienfinanzierungen oder einen privaten Ratenkredit handelt. Denn bei diesen Darlehen ist entscheidend, was im Vertrag steht.

Selbst wenn eine Sondertilgung bei Kredit und Darlehen im Vertrag vorgesehen ist, fallen häufig Kosten für die vorzeitige Rückzahlung an. Oft entsteht Verwirrung bei der Verwendung der Begriffe „Sondertilgung“ und „vorzeitige Rückzahlung“. Während sich die Rückzahlung prinzipiell auf die gesamte Restschuld bezieht, ist eine Sondertilgung bei Kredit und Darlehen meist auf einen bestimmten maximalen prozentualen Teil der Schulden begrenzt.

Typischerweise bieten viele Kreditgeber Sondertilgungen in einem begrenzten Rahmen an, die pro Jahr kostenfrei geleistet werden können. Das ermöglicht dem Kreditnehmer, zusätzlich verfügbare Mittel in die schnellere Rückführung des Kredits zu investieren, etwa wenn eine Bonuszahlung des Arbeitgebers oder eine Steuerrückzahlung zu erwarten ist.

Die Banken bauen Klauseln für diese Art der Sondertilgung bei Kredit und Darlehen in ihre Verträge sein, um ihre Angebote attraktiver erscheinen zu lassen. Nur wenige Anbieter machen überhaupt keine Vorgaben und überlassen es komplett dem Kunden, zusätzlich verfügbare Mittel im Rahmen einer Sondertilgung einzubringen.

Bei Privatkrediten schreibt das BGB in § 500 (1) übrigens das Recht fest, dass ein „Darlehensnehmer seine Verbindlichkeiten aus einem Verbraucherdarlehensvertrag jederzeit ganz oder teilweise vorzeitig erfüllen darf“. Im § 502 wird allerdings auch festgelegt, dass dem Kreditgeber in diesem Fall für den entgangenen Gewinn eine Entschädigung zusteht.

Üblich sind jedoch klare Regeln in den Verträgen, welche

  • die maximale Höhe von Sondertilgungen,
  • die maximale Anzahl von Sondertilgungen pro Jahr, sowie
  • die Zeitpunkte für Sondertilgungen

festlegen. Werden diese Regeln eingehalten, entstehen Kunden keine zusätzlichen Kosten für die Sondertilgung bei Kredit und Darlehen. Für Verbraucher ist es daher sehr wichtig, nicht nur auf die Zinsen eines Kredits zu achten, sondern auch auf die spezifischen Vertragsbedingungen. Das gilt insbesondere dann, wenn man vorzeitig kündigen möchte. Übrigens besteht nach zehn Jahren Zinsbindungsfrist generell ein Sonderkündigungsrecht für Darlehen.

Für Verbraucher ist es daher sehr wichtig, nicht nur auf die Zinsen eines Kredits zu achten, sondern auch auf die spezifischen Vertragsbedingungen.

Für Verbraucher ist es daher sehr wichtig, nicht nur auf die Zinsen eines Kredits zu achten, sondern auch auf die spezifischen Vertragsbedingungen. (#01)

Die Vertragsbedingungen sind entscheidend

Die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung, die dem Kreditgeber laut § 502 BGB bei einer Sondertilgung zusteht, enthält die Kosten, die der Bank für die vorzeitige Rückzahlung entstehen. In erster Linie geht es dabei um den entgangenen Zinsgewinn, der über die verbleibende Laufzeit des Vertrags vom Kunden zu zahlen gewesen wäre.

Allerdings darf diese Vorfälligkeitsentschädigung nicht beliebig hoch ausfallen. Denn das Gesetz legt zusätzlich fest, dass die Entschädigung die Höhe von einem Prozent des Restschuldbetrags nicht übersteigen darf, sofern der Kredit noch länger als ein Jahr laufen würde.

Ist die verbleibende Restlaufzeit kürzer, dürfen maximal 0,5 Prozent des Restschuldbetrags als Vorfälligkeitsentschädigung verlangt werden. Kunden sollten also genau nachrechnen, wenn die Bank die Rechnung für die Kosten präsentiert. Lohnt sich die vorzeitige Auflösung des Kreditvertrags?

Wem die Aussagen aus den Darlehensverträgen und AGB des Kreditgebers dazu nicht ausreichen, sollte sich Rat bei einer der Verbraucherzentralen holen. Hier bekommen Verbraucher wichtige Tipps und eine individuelle Beratung, die auf ihren Fall genau anzuwenden ist.

Die Kontaktdaten für den Verbraucherzentrale Bundesverband lauten:
Verbraucherzentrale
Bundesverband e.V.
vzbv
Markgrafenstr. 66
10969 Berlin
Tel.: 030/25800-0
Fax: 030/25800-518
info@vzbv.de

Außerdem gibt es aktuelle Urteile, die sich mit dem Thema Sondertilgung bei Kredit und Darlehen und ihren Auswirkungen auf die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung beziehen, selbst wenn man sie gar nicht in Anspruch nimmt. Gut zu wissen: Wenn Banken Kredite von sich aus kündigen, dürfen sie keine Vorfälligkeitsentschädigung mehr verlangen.

Doch schon bei der Suche nach einem guten Kreditangebot ist der Vergleich von Konditionen und AGB wichtig. Wer das erstbeste Angebot seiner Hausbank annimmt, zahlt häufig drauf, weil die Zinsen höher sind als sie sein müssten. Auch Fragen zur Sondertilgung bei Kredit und Darlehen sollten bei einem Vergleich einbezogen werden.

Viele Vergleichsrechner bieten heutzutage im Internet die Möglichkeit, einen geeigneten Kreditanbieter zu ermitteln. Wirklich aussagekräftig sind diese allerdings oft nicht, weil die individuellen Voraussetzungen und Fragen der Kunden in diesem Rahmen kaum beantwortet werden können. Über dieses Angebot des reinen Onlinevergleichs hinaus gehen Anbieter, die für jeden Kunden die besten individuellen Konditionen ermitteln und maßgeschneiderte Kreditangebote im Rahmen einer unabhängigen Beratung vergleichen.

Fachleute weisen darüber hinaus immer wieder darauf hin, dass insbesondere die oft sehr blumigen Versprechungen der Banken bei der Erstberatung später nicht eingehalten werden. Alles Wichtige sollte bei Kreditverhandlungen unbedingt schriftlich vereinbart werden. Kunden sollten darauf bestehen, dass die ausgehandelten Bedingungen auch wirklich im Vertrag festgehalten werden und dem entsprechen, was mündlich versprochen wurde.

Es kann außerdem nicht schaden, bei der Erstberatung einen Zeugen dabeizuhaben, der den Verlauf des Gesprächs im Bedarfsfall bestätigen kann.

Wichtig: Unterschreiben Sie Bestätigungen über die vollständigen Informationen und Kontaktdaten der Erstberatung nur dann, wenn Sie auch wirklich den Tatsachen entspricht.

Während die Banken sich vor allem auf die Vorfälligkeitsentschädigung konzentrieren, sind bei der Frage nach einer Sondertilgung bei Kredit und Darlehn für den Kunden andere Fragen wichtig.

Während die Banken sich vor allem auf die Vorfälligkeitsentschädigung konzentrieren, sind bei der Frage nach einer Sondertilgung bei Kredit und Darlehen für den Kunden andere Fragen wichtig. (#02)

Wann lohnt sich die Sondertilgung bei Kredit und Darlehen?

Während die Banken sich vor allem auf die Vorfälligkeitsentschädigung konzentrieren, sind bei der Frage nach einer Sondertilgung bei Kredit und Darlehen für den Kunden andere Fragen wichtig. Denn das Geld, das man in eine Sondertilgung steckt, kann man logischerweise nicht mehr anderweitig anlegen. Unter Umständen macht es aber mehr Sinn, das Geld nicht in die Kreditrückzahlung zu stecken, sondern in Wertpapiere, Fonds oder andere Zinsprodukte.

Entscheidet sich der Kunde für die Sondertilgung, entstehen ihm gegebenenfalls sogenannte Opportunitätskosten – also die entgangenen Erträge, die er bei einer geeigneten Geldanlage hätte erwirtschaften können.

Die Frage, wann sich die Sondertilgung bei Kredit und Darlehen lohnt, ist also relativ einfach zu beantworten:
Ist der Darlehenszinssatz höher als der Anlagezinssatz, lohnt sich die Sondertilgung!
Ist der Anlagezinssatz höher als der Darlehenszinssatz, lohnt sich die Sondertilgung nicht!

Allerdings sind die Zinsaspekte oft nicht die einzige Motivation, einen Kredit abzulösen. Denn die Sondertilgung verkürzt natürlich die Darlehenslaufzeit und „befreit“ den Kunden von der Schuld. Wird dies vom Kunden als wichtiger eingestuft als ein etwaiger Zinsgewinn durch eine Geldanlage, ist die Sondertilgung unter diesem Gesichtspunkt durchaus empfehlenswert.

Kann man aber durch die Geldanlage (z. B. wegen der allgemeinen Niedrigzinsphase) nicht mehr Geld erwirtschaften als der Darlehenszinssatz beträgt, ist die Sondertilgung immer die bessere Empfehlung. Eine Geldanlage sollte man daher nur ins Auge fassen, wenn die Zinsen am Geldmarkt seit Kreditabschluss deutlich angestiegen sind.

Wichtig: Oft gibt es eine befristete Zinsbindung in den Verträgen. Die Geldanlage sollte also ebenfalls befristet werden, damit das Geld ggf. für eine Anschlussfinanzierung zur Verfügung steht, wenn die Zinsbindung ausläuft.

Vielen Kunden ist nicht bewusst, dass die Sondertilgung bei Kredit und Darlehn auch die Bonität beeinflussen kann.

Vielen Kunden ist nicht bewusst, dass die Sondertilgung bei Kredit und Darlehen auch die Bonität beeinflussen kann.(#03)

Sondertilgung kann Bonität beeinflussen

Haben Sie die Möglichkeit, einen besonders teuren Kredit durch eine Umschuldung abzulösen und dadurch die Zinslast zu verringern, kann die Sondertilgung bei Kredit und Darlehen natürlich auch Sinn machen. Die Laufzeit wird verkürzt und die monatliche Belastung sinkt, wodurch man schneller schuldenfrei wird. Bekommt man also einen aktuellen Ratenkredit zu günstigeren Konditionen, kann man diesen dazu nutzen, den alten (teureren) Kredit abzulösen – sofern die Kosten für die Sondertilgung nicht den Vorteil aufzehren.

Vielen Kunden ist nicht bewusst, dass die Sondertilgung bei Kredit und Darlehen auch die Bonität beeinflussen kann. Denn wenn man künftig einen neuen Kredit beantragt, lassen die Banken gerne frühere Sondertilgungen in die Bewertung der Kreditwürdigkeit mit einfließen. In diesem Fall kann sich das vorzeitige Zurückzahlen von Schulden später rächen, weil man einen neuen Kredit nicht oder nur zu schlechteren Konditionen erhält. Hierbei spielen aber natürlich auch andere Faktoren eine Rolle.

Übrigens wird bei Umschuldungen (wie auch beim Abschluss von Kreditverträgen insgesamt) gerne eine Restschuldversicherung ins Spiel gebracht, die gegen den Zahlungsausfall bei Arbeitslosigkeit oder Krankheit schützen soll. Doch eine Restschuldversicherung ist oft unverhältnismäßig teuer und treibt die Kosten für das Darlehen nach oben.

Zudem greift sie bei Vorerkrankungen und in vielen anderen Fällen gar nicht oder zahlt nur einen Teil der Summe zurück. Insofern muss man im Einzelfall gut abwägen, ob man das Risiko bei Arbeitslosigkeit absichern möchte oder nicht – in aller Regel lohnt es sich nur für die wenigsten Kreditkunden.

Entscheidet sich der Kreditnehmer für die Sondertilgung bei Kredit und Darlehn für vermietete Objekte, reduziert er also de facto nur die Schuldzinsen, die er ohnehin steuerlich absetzen könnte.Entscheidet sich der Kreditnehmer für die Sondertilgung bei Kredit und Darlehn für vermietete Objekte, reduziert er also de facto nur die Schuldzinsen, die er ohnehin steuerlich absetzen könnte.

Entscheidet sich der Kreditnehmer für die Sondertilgung bei Kredit und Darlehen für vermietete Objekte, reduziert er also de facto nur die Schuldzinsen, die er ohnehin steuerlich absetzen könnte.(#04)

Was ist mit Immobilienkrediten von vermieteten Objekten?

Bei einem privaten Ratenkredit zur Finanzierung einer selbstgenutzten Immobilie kann man in der Regel nach der obigen Einschätzung vorgehen. Das Kreditrecht ist hier eindeutig durch die Vorgaben des BGB geregelt und muss entsprechend in den Vertragsbedingungen berücksichtigt werden. Häufig übersehen wird bei der Einschätzung einer Sondertilgung bei Kredit und Darlehen aber das Feld der vermieteten Immobilien.

In dem Fall kann der Kreditnehmer nämlich Schuldzinsen aus Darlehen als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Außerdem sind bis zum Erreichen des Sparerpauschbetrags Kapitalerträge aus Geldanlagen steuerfrei.

Entscheidet sich der Kreditnehmer für die Sondertilgung bei Kredit und Darlehen für vermietete Objekte, reduziert er also de facto nur die Schuldzinsen, die er ohnehin steuerlich absetzen könnte. Würde er das Geld hingegen in geeignete Anlagen für Kapitalerträge investieren, wären die Gewinne bis zum Erreichen des Sparerpauschbetrags steuerfrei. Die Sondertilgung lohnt sich also erst dann, wenn die Kapitalerträge den steuerfreien Bereich übersteigen.

Fazit: Sondertilgung bei Kredit und Darlehen gut abwägen

Auf den ersten Blick scheint es immer eine gute Idee zu sein, eine Sondertilgung bei Kredit und Darlehen in Erwägung zu ziehen, sobald man freie Geldmittel dafür zur Verfügung hat. Tatsächlich hängt es aber sehr von den jeweiligen Kreditbedingungen sowie den aktuellen Zinssätzen am Markt ab, ob sich eine Sondertilgung tatsächlich bezahlt macht. Denn Kosten für Vorfälligkeitsentschädigung und entgangene Zinsgewinne bei lukrativen Geldanlagen müssen laut Kreditrecht gegengerechnet werden.

Eine Ausnahme gibt es bei Darlehen für vermietete Immobilien, da sich hier Steuervorteile bemerkbar machen, die gegen eine Sondertilgung sprechen können. Es kommt wie so oft auf den Einzelfall an. Individuelle Beratung vor Abschluss eines Kreditvertrags ist besonders wichtig, wenn man spätere Sondertilgungen schon von Anfang an ins Auge fasst.

Denn immer mehr Banken erlauben kostenfreie Rückzahlungen von Teilbeträgen und schreiben dies in den Verträgen fest. Was genau gilt, hängt jedoch vom unterschriebenen Vertrag ab. Verbraucher sollten sich also besonders gut informieren, je länger die Laufzeit eines Kredits ist.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  Elnur-#01: djile -#02: fizkes -#03: Dean Drobot  -#04: Marcos Mesa Sam Wordley