Posted on 24. Apr 2017 in Einrichtung | Keine Kommentare

Wer in diesem Jahr Möbel kaufen möchte, kommt an einigen bestimmten Trends nicht vorbei. Das ließ sich wunderbar auf der IMM Cologne erkennen, auf der es eine Unmenge an Möbeln und Einrichtungsaccessoires zu sehen gab. Vieles davon wird nie den Weg in den Handel finden, weil es viel zu extravagant ist. Anderes stellt nur eine Abwandlung althergebrachter Stile dar, die neu verpackt das Zeug zum absoluten Trend haben.

Neuer Trend: Kuscheln mit Möbeln?

Eine neue Gemütlichkeit hält in den Stuben Einzug: Plüsch und kuschelige Bezüge sind wieder angesagt. Damit wird dem Wunsch nach einem bequemen und warmen Zuhause Rechnung getragen – viele Menschen fühlen sich im Purismus eher nicht gut aufgehoben. Klare und nüchterne Linien sind zwar gut, dann aber bitte samtig überzogen. Schlafsofas, die eigentlich als Funktionsmöbel bezeichnet werden, sind nun kuschelige Gesellen, die dem Hausbewohner abends einige gemütliche Stunden ermöglichen.

Auch Sofa mit Veloursüberzug können derzeit punkten, wobei sämtliche Sitzmöbel noch durch einen anderen Punkt auffallen: Sie sind in knalligen Farben gestaltet und bringen Leben ins Haus. Einige Möbeldesigner sehen Kuschelmöbel eher als Ausrutscher, andere erkennen darin eher die Möglichkeit, den Wunsch nach einem individuellen und gemütlichen Zuhause zu erfüllen.

Als wichtiger Trend in der Möbelwelt von 2017 ist zu beobachten, dass Luxusmöbel verstärkt Einzug halten. (#01)

Als wichtiger Trend in der Möbelwelt von 2017 ist zu beobachten, dass Luxusmöbel verstärkt Einzug halten. (#01)

Stühle sind von gestern

Da Gemütlichkeit Trumpf ist, gibt es bei den Wohntrends für 2017 auch eher Sitzbänke und kuschelige Sessel zu sehen als harte Stühle. Waren Stühle viele Jahre lang das Nonplusultra in der Küche, wurde dieser Raum in der Vergangenheit mehr und mehr zum Wohnbereich, zum hauptsächlichen Aufenthaltsort der Familie. Klar, dass der Wunsch nach einer bequemen Sitzmöglichkeit aufkam. Der Fokus liegt dabei auf Essbänken und Sesseln, wobei Letztere aus vielen Küchen schon wieder ausziehen mussten. Wer einmal am Esstisch im Sessel gesessen hat, wird verstehen, warum – das Sitzen ist zwar gemütlich, aber nicht eben entsprechend der Tischetikette möglich.
Die Stühle werden mit massiven Holztischen kombiniert. Diese sind derart unverfälscht, dass häufig sogar das Holzmuster erkennbar ist. Teilweise sind diese Tische multifunktional und bieten die Möglichkeit, in einem Schubfach Dinge zu verstauen. So findet das Besteck direkt bei Tisch seinen Platz.

Luxusmöbel halten Einzug

Als wichtiger Trend in der Möbelwelt von 2017 ist zu beobachten, dass Luxusmöbel verstärkt Einzug halten. Dazu zählt zum Beispiel der Barschrank. Hierbei gibt es verschiedene Modelle, teilweise ist der Barteil offen, teilweise verdeckt. Wer sich einen Drink gönnen will, sollte das zelebrieren – und wie ginge das besser, als mit einer standesgemäßen Hausbar? Die Gäste werden staunen und verstehen, warum der Hausbarbesitzer lieber zu Hause bleibt, als nächtelang durch Clubs und Bars zu ziehen. Hier hat er alles, was er braucht und das auch noch stilsicher verpackt.

Der Barschrank ist nur ein Beispiel für verschiedene Luxusmöbel, die eigentlich niemand wirklich braucht, die aber doch angenehm in der Handhabung sind. Dazu gehören letzten Endes auch Beistelltische. Diese sind wirklich praktisch, aber eben nicht an jeder Stelle zwingend notwendig. Der Trend zu diesen Tischchen ist nicht neu, nur hat sich die Nachfrage danach nun derart gestaltet, dass hier gut und gern von einem wirklichen Trend und nicht mehr von einer zufälligen Erscheinung gesprochen werden kann. Viele Ideen zu Gestaltung und Farbgebung werden derzeit durch die Designer ausgelebt und so findet sicherlich jeder sein persönlich bestes Tischchen.

Nun, ganz so schlimm wird der aktuelle Trend sicherlich nicht und niemand wird das Gefühl haben, auf einer Wiese zu stehen. Doch Grün ist derzeit die absolute Trendfarbe, bringt Freude und Optimismus ins Haus und sorgt für die sehnlichst gewünschte Wärme.(#02)

Nun, ganz so schlimm wird der aktuelle Trend sicherlich nicht und niemand wird das Gefühl haben, auf einer Wiese zu stehen. Doch Grün ist derzeit die absolute Trendfarbe, bringt Freude und Optimismus ins Haus und sorgt für die sehnlichst gewünschte Wärme.(#02)

Grün, grün, grün sind alle meine Möbel

Nun, ganz so schlimm wird der aktuelle Trend sicherlich nicht und niemand wird das Gefühl haben, auf einer Wiese zu stehen. Doch Grün ist derzeit die absolute Trendfarbe, bringt Freude und Optimismus ins Haus und sorgt für die sehnlichst gewünschte Wärme. Schon im vergangenen Jahr setzten viele Designer auf Grün und fertigten Möbel in dieser Farbe, ergänzten Couch und Sessel mit grünen Kissen oder boten Dekoobjekte in Grün an. Das Unternehmen „Pantone“ (USA) hat Grün sogar als Farbe des Jahres auserwählt und bewirbt diese nun in aller Welt. Dabei ist es vor allem Dunkelgrün, das im Interesse der Designer steht. Eine Erklärung für die Grünsucht: Die Menschen sehnen sich nach einem Stück Natur, wollen etwas Lebendiges von draußen in ihrer Stadtwohnung haben. Und wenn es nur ein grüner Sessel ist!

Mini-Möbel für Mini-Wohnungen

Individualität ist angesagt und wer sich eine Wohnung einrichtet, setzt auf seine persönlichen Vorstellungen. Nur leider kollidieren diese häufig mit der Größe der Wohnung – Luxusappartements sind rar gesät. Viele Menschen müssen sich mit wenigen Quadratmetern zufriedengeben und haben kaum Platz für eine abwechslungsreiche und umfassende Einrichtung. Was hilft? Kleine Möbel! Viele große Möbelstücke sind nun auch in kleiner Ausführung erhältlich und machen sich vor allem in Single-Wohnungen gut. Diese verfügen meist nur über ein oder zwei Zimmer und werden leider nur allzu spartanisch eingerichtet.

Dank der Mini-Möbel muss das allerdings nicht so sein und so findet die neue Kategorie von Möbeln durchaus Anklang. Außerdem stehen neben den Wünschen der Käufer auch die der Unternehmen und in Zeiten des Onlinehandels sind kleine Möbel einfach beliebter. Sie lassen sich viel einfacher verschicken! Wer selbst Möbel herstellen lassen möchte oder ein kleines Pendant zu einem großen Möbelstück sucht, sollte sich nach individuellen Möbeln erkundigen, die auf Maß gefertigt werden.

Moderne Küchen sind längst abgekommen von dem früher üblichen Hochglanzlack, auf dem wirklich jeder Fingerabdruck zu sehen war. Mattlack ist der neue Glanz und lässt Küchen strahlen. (#03)

Moderne Küchen sind längst abgekommen von dem früher üblichen Hochglanzlack, auf dem wirklich jeder Fingerabdruck zu sehen war. Mattlack ist der neue Glanz und lässt Küchen strahlen. (#03)

Küchen strahlen matt

Moderne Küchen sind längst abgekommen von dem früher üblichen Hochglanzlack, auf dem wirklich jeder Fingerabdruck zu sehen war. Mattlack ist der neue Glanz und lässt Küchen strahlen. Denn ohne die Abdrücker großer und kleiner Hände sehen Küchenfronten doch deutlich gepflegter aus. Ebenso wie Lack ist auch Melaminharz nicht mehr so stark gefragt, dafür ist die Nachfrage nach Lacklaminat deutlich gestiegen. Diese Küchenfronten sind deutlich pflegeleichter, weniger reinigungsintensiv und scheinen auch dann sauber, wenn kleine Kinderhände zuerst aus der Teigschüssel genascht haben und dann am Schrank entlanggerutscht sind.

Moderne Küchen sind funktional und stylish, wobei diese mehr als andere Möbelstücke dem Purismus frönen. Hier lassen sich keine Plüschbezüge anbringen und eine samtige Oberfläche ist mehr als unpraktisch. Dennoch sollen die Fronten warm und heimelig wirken. Ein matter Lack ist daher die beste Art und Weise, Funktion, Design und den Wunsch nach Wärme miteinander zu verbinden.

Heimatdesign in der Wohnung

Die Menschen besinnen sich auf ihre Heimat und dekorieren ihre neue Wohnung in der Fremde. Oder zeigen auch im Haus, aus welcher Region sie kommen – selbst wenn sich das Haus in der Heimatregion befindet. So hängen wieder Hirschgeweihe an den Wänden, es werden Kuckucksuhren aufgehängt und Schaukelstühle aufgebaut. Die Möbel werden massiver und rustikaler, alles wirkt schwer, gemütlich und rustikal.

Möbel und Dekoobjekte aus der Heimat sind Kult, wobei gleichzeitig Wert auf die Herkunft der Produkte gelegt wird. So sollte für ein Hirschgeweih kein echter Hirsch gestorben sein! Auch Felle sind wieder modern, wobei es nur wenige Jahre her ist, dass sich imitierte Kuhfelle in den Wohnungen der Leute befunden haben, die das Idealbild vom gemütlichen Wohnen mit Fell in Verbindung brachten.

Die Menschen besinnen sich auf ihre Heimat und dekorieren ihre neue Wohnung in der Fremde. Oder zeigen auch im Haus, aus welcher Region sie kommen – selbst wenn sich das Haus in der Heimatregion befindet.(#04)

Die Menschen besinnen sich auf ihre Heimat und dekorieren ihre neue Wohnung in der Fremde. Oder zeigen auch im Haus, aus welcher Region sie kommen – selbst wenn sich das Haus in der Heimatregion befindet.(#04)

Rund und bunt

Die richtige Beleuchtung setzt eine gekonnt ausgewählte Einrichtung ins rechte Licht. Dafür sind jetzt in 2017 runde Lampen modern, die in allen Größen von der Decke hängen. Diesen Stil gab es schon einmal und somit verbinden sich auch bei diesem Trend Moderne und Tradition, Konservatives und junge Flexibilität. Die Lampen wirken gemütlich und bringen Farbe in den Raum – Farbe, die gerade in der dunklen Jahreszeit gerade recht kommt.

Den Trend zu runden Lampen haben viele Designer aufgegriffen und präsentieren diese nicht nur als Hängevariante, sondern auch als Stehlampen oder Lämpchen für den Nachttisch. Die Auswahl ist groß und wer mag, fühlt sich bald wie in einem Seifenblasen-Traum.

Fazit zu den Möbeltrends 2017

Die Trends der Möbelbranche für 2017 lassen erkennen, dass die Menschen zum einen Wert auf Individualität legen. Sie trauen sich, die eigene Wohnung für sich selbst einzurichten und nach dem eigenen Geschmack zu gestalten. Es ist längst nicht mehr so, dass Wohnungen für Besucher designet werden, um zu zeigen, was man alles hat. Wem ein grünes Plüschsofa gefällt, nutzt ein solches eben und wer einen Sessel in der Küche haben will, stellt ihn einfach auf. Wer sagt denn, dass dies nicht möglich sei? Der praktische Nutzen steht derzeit etwas hintenan, wobei viele Designer darauf bedacht sind, Style und Praxisnutzen miteinander zu verbinden.

Der Wunsch nach Wärme und Geborgenheit steht ganz oben an und dem wird seitens der Möbelindustrie derzeit so gut entsprochen wie lange nicht mehr. Wobei der aktuelle Trend nur ein Aufgreifen bereits da gewesener Trends ist. Geschickt gemixt, von allem die besten Eigenschaften ausgewählt und mit einem Tüpfelchen Individualität garniert – so ergibt sich der neue Wohnstil, der eine Verbindung aus Persönlichkeit und Gemütlichkeit, aus Moderne und Tradition darstellt.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:Kwanbenz -#01: AlexRoz -#02: AlexRoz -#03:romakoma -#04:Ventura

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Tags: , , , , , , , , ,