Posted on 4. Jul 2016 in Welt | Keine Kommentare

„Höflichkeit, Ehrlichkeit, Sauberkeit: Das sind Verhaltensweisen, die überall auf der Welt zu den guten Umgangsformen zählen. Da unterscheiden sich die Spanier nicht von anderen Nationalitäten. Doch das Verhalten Deutscher in Spanien ist nicht immer so, wie es sein sollte. Gut zu wissen, worauf man als Deutscher beim Urlaub in Spanien achten sollte.

Das Verhalten Deutscher in Spanien: Überheblichkeit ist fehl am Platz

Aber es gibt noch andere Regeln, die Sie sich vor Ihrer Reise bewusst machen sollten. Das erleichtert Ihnen die Beziehungen zu den Menschen vor Ort.
Eines ist dabei klar: Überheblichkeit nach dem Motto „Ich bin hier der Tourist und bringe das Geld ins Land“ ist völlig fehl am Platz. Zur gebotenen Zurückhaltung gehört auch, dass man das Küssen und Umarmen zur Begrüßung guten Freunden und Familienangehörigen überlässt.

Sich gut fühlen, Selbstweußtsein haben, alles wunderbar. Das heißt nicht, dass ich das in einem anderen Land rauhängen lassen muss

Sich gut fühlen, Selbstweußtsein haben, alles wunderbar. Das heißt nicht, dass ich das in einem anderen Land rauhängen lassen muss. (#01)

 

Händeschütteln ist ausreichend

Das richtige Verhalten als Deutscher beim Urlaub in Spanien ist eigentlich einfach. Wenn Sie bei einem Spanier zu Besuch sind, reichen Sie ihm die Hand und schauen ihn dabei an. Das genügt vollkommen. Umarmungen oder Körperkontakt überhaupt sind erst angebracht, wenn man zu jemandem eine engere Beziehung hat.
So sollten Sie auch beim „Sie“ (spanisch: Usted) bleiben, bis Ihnen das „Du“ angeboten wird. Apropos spanisch: Es wird von den Spaniern sehr geschätzt, wenn sie in ihrer eigenen Sprache angesprochen werden. Ob Zimmermädchen oder Kellner: Man freut sich über Ihre spanischen Versuche, auch wenn sie nicht perfekt sind.

Die Stierkampftradition ist sicher nicht Jedermann Sache. Nur wenn man weiß , dass man nach Spanien reißt, dann sollte man es lassen Kritik zu üben

Die Stierkampftradition ist sicher nicht Jedermann Sache. Nur wenn man weiß , dass man nach Spanien reißt, dann sollte man es lassen Kritik zu üben. (#02)

Zum richtigen Verhalten als Deutscher in Spanien gehört: Keine Kritik am Stierkampf

Wenn Sie nach einem Gesprächsthema suchen, dann erzählen Sie doch von Ihren Reisen als Deutscher im Ausland (nach Spanien, aber auch woandershin), aber angenehm ist es für die Spanier auch, wenn Sie sich mit spanischer Geschichte oder Kultur auskennen, wenn Sie spanische Spezialitäten kennenlernen möchten oder schon schätzen gelernt haben. Auch die eigene Familie bietet immer gute Anknüpfungspunkte.

Was Sie eher nicht aussprechen sollten, sind kritische Bemerkungen zum Stierkampf oder zur Politik. Auch die Konflikte mit Basken und Katalanen oder der Kleinstaat Gibraltar sollte man nicht im ersten Gespräch erwähnen.
Was Sie beim Umgang und Verhalten als Deutscher in Spanien und mit Spaniern noch akzeptieren sollten: Pünktlichkeit ist nicht des Spaniers Stärke. Verspätungen bei privaten Verabredungen sind an der Tagesordnung.

Und wenn Ihnen als deutsche Frau mal ein Spanier hinterher pfeift, seien Sie nicht böse. Lächeln Sie freundlich und gehen Sie einfach weiter. Wenn Sie Blickkontakt suchen, könnte das als Aufforderung verstanden werden.
Und gehen Sie nicht leicht bekleidet in die meist katholischen Kirchen. Das Motto in den Gebäuden muss sein: So wenig nackte Haut wie möglich zeigen.

 

 

Elegante Restaurants auch da unterscheiden sich die Länder

Elegante Restaurants auch da unterscheiden sich die Länder(#03)

Auch in erstklassigen Restaurants – hier suchen Sie sich übrigens nicht selber einen Platz, sondern wartend darauf, dass der Ober Ihnen einen leeren Tisch zuweist – mögen die Spanier zumindest schicke Freizeitkleidung: Ungebügelte T-Shirts, kaputte Jeans, Jogginghosen und schäbige Schuhe sind nicht angemessen. Dafür werden aber gute Tischsitten erwartet, wie sie auch in besseren deutschen Restaurants angemessen sind. Dazu gehört auch, nicht über die Maßen Alkohol zu trinken.

Wenn sie genug getrunken haben und eine Toilette suchen, fragen Sie „Donde están los servicios, por favor?“ Die Männer gehen dann zu den „Caballeros“, die Frauen nehmen die Tür, auf der „Señoras“ steht. Wenn Sie die Rechnung begleichen, gilt wie überall auch in Spanien: Bei einem reichliches Trinkgeld wird man Sie nächstes Mal wieder freundlich begrüßen.“


Bildnachweis:© Fotolia- Titelbild: Tarik GOK-#01: Petro-#02: fresnel6-#03: JackF

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Tags: , , , , , ,