Posted on 22. Jan 2018 in Immobilien | Keine Kommentare

Schon mancher Russbrand (Bilder kommen weiter unten) hat ein Haus in Schutt und Asche gelegt! Es kann so schnell passieren. Man sitzt gemütlich auf der Couch und spricht mit Freunden und da plötzlich geschieht es! Aus dem Nachbarzimmer oder aus dem Ofen drückt sich schwarzer Qualm in den Raum. Die Temperatur steigt und bald wird die Hitze unerträglich, doch nirgends brennt es. Das sind Anzeichen für einen Russbrand, der sich zunächst nur im Schornstein, im Schlot abspielt!

Wie entsteht ein Russbrand?

Der Name sagt es bereits. Russbrand entsteht, wenn Russablagerungen sich im Schornstein entzünden. „Aber Ruß ist doch ein bereits verbrannter Stoff!“ möchte da jetzt sicher mancher sagen. Ist es eigentlich auch, aber die Rußablagerungen in Kamin und Schirnstein sind oftmals eben keine vollständig verbrannten Brennmittel wie Holz, Kohle oder andere. Erfolgt die Verbrennung unvollständig, lagern sich die Stoffe an den Innenwänden des Schornsteins ab und bilden eine teils dicke Rußschicht.

Werden die Rußablagerungen dann stark erhitzt, kann es dazu kommen, dass sie sich entzünden. Genau dann spricht man von einem Russbrand! Was diesen Brand kennzeichnet, ist, dass er sich ausschließlich im Schornstein einnistet, denn außerhalb des Kamins oder Schornsteins kann es ja auch nicht zu den auslösenden Russablagerungen kommen.

Russbrand-Bilder aus Norddeutschland

Hoch oben im Norden wurden diese Russbrand-Bilder aufgenommen. Es war in Loxstedt im Landkreis Cuxhaven, einem kleinen Ort, in dem in einem Wohnhaus der Dachstuhl eines Einfamilienhauses vollständig ausbrannte. Wie man auch erkennen kann, wurde das Haus vor allem auch im Erdgeschoss sowohl durch den sich ausbreitenden Qualm als auch durch das Löschwasser stark beschädigt – genau so wie wir es oben beschrieben haben. Untersuchungen haben ergeben, dass die Brandquelle im Bereich eines Kamins liegt.

Russbrand-Bilder von einem Kaminbrand in Reckholder

Es ist noch keine zwei Jahre her, dass in Reckholder ein Russfeuer ausbrach. Die Bilder im Video sprechen eine deutliche Sprache. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr untersuchen das Haus mit Wärmebildkameras.

Wie beugt man Russbrand vor?

Da gibt es ein ganz klassisches Hausmittel: Der Schornsteinfeger ist es. Wird der Schornstein regelmäßig gereinigt, sinkt das Risiko eines Russbrands, denn wo keine Rußablagerungen sind, da kann es auch keinen Russbrand geben. Jetzt möchte man annehmen, dass Schornsteine in Deutschland per se regelmäßig gereinigt werden. Das ist auch so. Dennoch kann es in intensiven Heizperioden dazu kommen, dass sich in sehr kurzer Zeit große Mengen an Ruß an den Wänden des Schornsteins ablagern, bevor der Schlot erneut gereinigt wird. In solchen Fällen ist es möglich, dass es zu einer Entzündung kommt.

Wie kann ein Russbrand gelöscht werden?

Wer jetzt das klassische Bild der „Feuerwehr“ mit einem Wasserrohr oder -schlauch vor Augen hat, der möge es sogleich wieder vergessen. Versucht man, einen Russbrand mit Wasser zu löschen, kann es zu einer plötzlichen Explosion kommen. Dies tritt ein, wenn das in den Schornstein eintretende Wasser aufgrund der großen Hitze im Schlot blitzschnell verdampft. Es dehnt sich aus, versucht es wenigstens, kann es jedoch zumeist nicht in dem Maße, wie es nötig wäre. Ein Druck entsteht schnell, der die Wände des Schornsteins und damit auch der angrenzenden Zimmer eindrückt. Die Gefahr, dass das Haus bei dieser Explosion seine Stabilität einbüßt, ist sehr groß.

Bilder vom Russbrand? Was ist daran so faszinierend?

Russbrand-Bilder wirken auf Menschen so faszinierend wie das Feuer schon seit Jahrtausenden. Beim Russbrand schießt oft eine Flamme oben aus dem Schornstein, züngelt gen Himmel. Oftmals sieht der Russbrand oberhalb den Schornsteins wie ein Kometenschweif oder Raketentriebwerk aus. Natürlich weiß der Betrachter, dass es für die Hausbewohner eine Katastrophe darstellt. Dennoch werden die Augen von dem Naturschauspiel wie magisch angezogen.

Video-Bilder von einem Russbrand

Dieses Video zeigt Russbrand-Bilder aus der Perspektive eines Wohnzimmers. Aus allen Ritzen des Ofenrohrs drückte der Qualm heraus. Das Unglück nahm seinen Lauf. Im Video blickt man in das Ofenrohr hinein. Die Bilder zeigen einen beginnenden Russbrand.

Russbrand-Bilder aus Gersdorf

In Gersdorf rückt die Feuerwehr mit mehreen Einsatzfahrzeugen aus, einen Russbrand zu bekämpfen. Es ist Nacht, es ist nass und die Einsatzkräfte bringen unter Anstrengungen ihr Gerät in Anschlag.

Wie löscht man einen Russbrand? Bilder vom Feuerwehreinsatz

Das Video zeigt das zielgerichtete Vorgehen der Einsatzkräfte. Mit der schwenkbaren Drehleiter werden die Feuerwehrleute an den Schlot herangebracht, aus dem der Russbrand weithin deutlich sichtbar qualmt. Doch anstatt nun mit Wasser einen vermutlich vergeblichen und gefährlichen Löschversuch zu unternehmen, wird das Feuer von den Feuerwehrleuten sukzessive erstickt. Die Qualmschwaden des Russbrandes verstummen schließlich und Ruhe kehrt wieder ein.


Bildnachweis: © shutterstock – Titelbild saranya33

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.