Angebotsgestaltung: Mit Tischaufstellern dezent und wirkungsvoll werben

0

Mit einem Tischaufsteller ist es möglich, völlig unaufdringlich zu werben. Interessenten können von einem besonderen Angebot überzeugt werden oder bekommen die Highlights des (kulinarischen) Tages präsentiert.

Angebotsgestaltung: Informationen direkt am Tisch

Man stelle sich die Situation vor: Zwei Menschen sind zum Essen verabredet und gehen in ein Restaurant. Dieses wartet mit einem angenehmen Ambiente und allerlei kulinarischen Köstlichkeiten auf. Doch welche davon sind nun wirklich empfehlenswert? Der Kellner ist in Eile und kann die Highlights des Tages nur kurz nennen.

Ein Tischaufsteller ist dabei eine besondere Form der Angebotsgestaltung, denn er kann auf jedem Tisch stehen und zeigt in mehr oder weniger langer Ausführung das Menü des Tages, einen empfohlenen Wein oder einen Auszug besonderer Angebote. Wie in der Gastronomie kann die Angebotsgestaltung auch in anderen Bereichen stattfinden, sodass Kunden schon beim Betreten des Ladens und spätestens beim Herantreten an die Theke Informationen zu den aktuellen Sonderangeboten erhalten.

Tischaufsteller machen Kunden zu Stammgästen

Das Besondere: Wirkungsvolle und dezente Tischaufsteller sorgen dafür, dass sich Kunden wohlfühlen und dass sie von einmaligen Besuchern zu Stammgästen eines Restaurants werden. Dabei wird diese Form der Angebotsgestaltung häufig genug unterschätzt, auch wenn mittlerweile bekannt ist, dass es oft die kleinen Werbemittel sind, die wirklich helfen.

Wer nun einen Kunden oder Gast direkt ins Bild setzen will, verwendet am besten einen Tischaufsteller, auch wenn es die Option auf Zeitungs- und Internetanzeigen gibt. Letztere sind weitaus kostspieliger und können nicht von einer Stunde auf die nächste verändert oder angepasst werden. Außerdem ist ihr Effekt nicht von Dauer, während die Angebotsgestaltung bei einem Tischaufsteller zeitlich nicht gebunden ist.

Er steht immer auf dem Tisch und zeigt sich in gleichem Design, dafür aber mit veränderten Inhalten. Es werden genau die Menschen angesprochen, um die es geht – der Streueffekt, der bei anderen Werbewegen üblich ist, tritt hier nicht auf.

Im Rahmen der Angebotsgestaltung werben Tischaufsteller für einzelne Produkte, die in dem betreffenden Geschäft oder im Restaurant angeboten werden. ( Lizenzdoku: Shutterstock- VTT Studio )

Im Rahmen der Angebotsgestaltung werben Tischaufsteller für einzelne Produkte, die in dem betreffenden Geschäft oder im Restaurant angeboten werden. ( Lizenzdoku: Shutterstock- VTT Studio )

Aufgaben der Tischaufsteller in der Gastronomie

Wie bereits erwähnt wurde: Tischaufsteller dienen in der Gastronomie der Angebotsgestaltung und sind hier weit effektiver, als viele andere Werbeformen für die Gastronomie. Meist werden sogenannte T- oder L-Aufsteller verwendet, die dann kleine Speisekarten präsentieren.

Die Karten sind meist auf einen einzelnen Tag ausgerichtet. Die Tageskarte kann auch durch eine Eis- oder Getränkekarte ergänzt werden, wobei Vorsicht geboten ist: Bitte nicht zu viele Inhalte auf den Aufsteller bringen, das macht ihn unübersichtlich und er verfehlt seine dezente und dennoch prägnante Wirkung.

Im Rahmen der Angebotsgestaltung werben Tischaufsteller für einzelne Produkte, die in dem betreffenden Geschäft oder im Restaurant angeboten werden. Sehr hilfreich sind die Aufsteller auch, wenn neue Menüs oder Getränke in das Angebot aufgenommen wurden und auf die nun aufmerksam gemacht werden soll. Vielleicht gibt es auch zeitlich begrenzte Sonderangebote, die ebenfalls derart präsentiert werden sollen?

Gastronomische Einrichtungen nutzen Tischaufsteller zudem häufig für zusätzliche Informationen und klären dort darüber auf, dass die verwendeten Zutaten aus regionaler Herstellung stammen oder dass auf die Verwendung von Bio-Lebensmitteln gesetzt wird. Insofern hat der Tischaufsteller nicht nur einen werbenden, sondern auch einen informativen Charakter.

Im Rahmen der Angebotsgestaltung kann auf Tischaufstellern zudem darauf hingewiesen werden, ob aktuell Veranstaltungen geplant sind, feste Termine dafür anstehen oder ob besondere Dienstleistungen bestellt werden können.

Vielleicht gibt es auch feste Tage, an denen abends zu Livemusik gegessen werden kann? Hilfreich ist dabei nicht nur die Ankündigung einer Veranstaltung, sondern bereits hier der Hinweis auf weitere Termine, die vielleicht zu einer ganzen Veranstaltungsreihe gehören. So können sich die Gäste diese Termine schon einmal vermerken. Das ist vor allem für kleinere gastronomische Einrichtungen wie Bars und Cafés hilfreich, wenn diese nicht an derer Stelle für sich werben.

Damit das auf dem Tischaufsteller gezeigte Angebot seine größtmögliche Wirkung entfalten kann, muss der Aufsteller gut platziert und vor allem optimal gestaltet sein. ( Lizenzdoku: Shutterstock-AlexanderTrou)

Damit das auf dem Tischaufsteller gezeigte Angebot seine größtmögliche Wirkung entfalten kann, muss der Aufsteller gut platziert und vor allem optimal gestaltet sein. ( Lizenzdoku: Shutterstock-AlexanderTrou)

Gestaltung der Tischaufsteller: Tipps für eine hohe Wirksamkeit

Bei der Angebotsgestaltung werden nicht nur die Inhalte akribisch geplant, sondern es kommt auch auf die äußere Form an. Tischaufsteller werden daher genauso umfassend entworfen, wie eine Werbeanzeige, die in der Zeitung oder im Internet erscheinen soll bzw. wie ein Flyer. Wird diesem Thema ausreichend Aufmerksamkeit gewidmet, zeigt sich eindeutig: Werbung funktioniert nicht nur digital, wie es immer wieder gern von Mediaagenturen behauptet wird, sondern auch auf ganz konventionellem Wege.

Es kommt immer darauf an, wer die Zielgruppe ist und wie sich diese am besten erreichen lässt. Im Fall der Gastronomie gilt, dass es auf Erstbesucher ankommt, die mit Essen, Service und Ambiente zufrieden sind. Sie nutzen die auf dem Tischaufsteller befindlichen Informationen und entscheiden sich, dieses Lokal zu „ihrem Lokal“ zu machen. Außerdem tragen sie ihre guten Erfahrungen weiter, erzählen Verwandten und Freunden davon. Gerade in der Gastronomie sind persönliche Empfehlungen das A und O!

Die richtige Form der Angebotsgestaltung

Wie soll die passende Angebotsgestaltung nun aussehen? Soll der Tischaufsteller eine T- oder eine L-Form erhalten?

Beides hat seine Vor- und Nachteile und muss daher individuell entschieden werden:

  • L-Form für Tischaufsteller

    Das Sichtfenster ist bei einem Tischaufsteller in L-Form leicht schräg gestaltet. Hier wird die Werbung platziert. Diese leichte Schräge ist für das Auge des Kunden angenehm, denn die Werbung lässt sich gut und leicht lesen. Der Aufsteller muss nicht in die Hand genommen oder gekippt werden, weil eventuell eine Blendwirkung entsteht. Empfehlenswert sind solche L-Aufsteller vor allem dann, wenn die Angebotsgestaltung für ein Sonderangebot vorgenommen wurde, das der Kunde oder Gast natürlich keinesfalls verpassen darf.

  • T-Form für Tischaufsteller

    Auf die Nutzung der T-Form für Tischaufsteller ist möglich. Dann wird auf eine Präsentation der Werbeinhalte auf beiden Seiten des Aufstellers gesetzt. Ein Angebot kann dann auf beiden Seiten erscheinen, sodass beispielsweise zwei Menschen, die sich an dem Tisch gegenübersitzen, gleichzeitig das Angebot lesen können.

    Es ist aber auch üblich, auf der zweiten Seite ein gänzlich anderes Angebot darzustellen, sodass sich das Angebot nicht auf eine Sache beschränken muss. Vielleicht wird das Menü auf der einen, der dazu passende Wein auf der anderen Seite offeriert? Wichtig ist, dass der Aufsteller ungefähr auf Augenhöhe steht, damit er gut lesbar ist.

Bei der Angebotsgestaltung werden nicht nur die Inhalte akribisch geplant, sondern es kommt auch auf die äußere Form an. ( Lizenzdoku: Shutterstock-klyaksun_)

Bei der Angebotsgestaltung werden nicht nur die Inhalte akribisch geplant, sondern es kommt auch auf die äußere Form an. ( Lizenzdoku: Shutterstock-klyaksun_)

Tipps zur Gestaltung der Tischaufsteller

Damit das auf dem Tischaufsteller gezeigte Angebot seine größtmögliche Wirkung entfalten kann, muss der Aufsteller gut platziert und vor allem optimal gestaltet sein. Bei wasserlöslichen Modellen, die mit einem Stift beschrieben und wieder abgewischt werden können, ist darauf zu achten, dass nicht etwaige Spritzer beim Essen auf dem Aufsteller landen und das Geschriebene verwischen können.

Insgesamt gilt für die Gestaltung: Weniger ist mehr! Lange Texte sind unnötig, diese liest kein Gast wirklich durch. Ein Bild ist sinnvoller, es lockert einen Text auf und macht das Angebot einprägsamer. Dabei sollten qualitativ hochwertige Bilder verwendet werden, die die gewünschten Emotionen hervorrufen.

Bei den Texten ist wichtig, dass diese kurz und knapp auf den Punkt kommen. Bitte nur prägnante Texte nutzen und nicht viel drum herum reden. Mit der passenden Gestaltung ist es möglich, die Gäste emotional zu erreichen und ihnen praktisch nebenbei das nötige Wissen über das jeweilige Angebot mitzugeben.

Fazit: Tischaufsteller als optimale Möglichkeit zur Angebotsgestaltung in der Gastronomie nutzen

Tischaufsteller aus Acryl sind die perfekte Möglichkeit, direkt vor Ort zu werben. Im Restaurant werden diese Aufsteller auf den Tisch gestellt, die Gäste können das Angebot direkt vom Platz aus lesen. Auch in Geschäften und Boutiquen, in Hotels und Pensionen können die aktuellen Angebote auf einen Tischaufsteller gebracht werden.

Sie stellen eine gute Alternative zur digitalen Werbung dar, die, nebenbei bemerkt, deutlich kostenintensiver ist. Zudem wirkt der Tischaufsteller direkt am Point of Sale, während digitale Werbung oder eine Anzeige in einer lokalen Zeitung hohe Streuverluste hinnehmen muss.

Über den Autor

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier