Osoyoos: ein Abstecher nach Amerika muss sein!

0

Nach einem erholsamen Spaziergang machten wir uns dann auf den Weg in Richtung Gondel und fuhren anschließend zurück zum Campground.

Am nächsten Tag ging es für uns nach Kamploops. Die Landschaft auf dem Weg dorthin war wieder einzigartig und wunderschön. Von Kamploops ging es weiter nach Clearwater und anschließend zu den Helmcken Falls, den höchsten Wasserfällen Kanadas. Ein beeindruckendes Bild, was meine Frau gar nicht oft genug fotografieren konnte. Nach einer ausgiebigen Wanderung und einer weiteren Nacht in unserem Wohnmobil fuhren wir weiter nach Jasper, dem nördlichsten Punkt unserer Reise. Auf dem Weg von Jasper nach Lake Louise machten wir noch einen Abstecher zum Columbia Icefield, einem riesigen Gletscher. Hier stehen breit bereifte Fahrzeuge bereit, die die Touris zum Gletscher bringen. Die Landschaft dort war wieder unglaublich! Schade, dass man das auf den Fotos immer nicht so toll sieht, wie in der Realität. Das Highlight für mich persönlich war aber der Lake Louise. Ein wahnsinnig schöner See mit türkisfarbenem Wasser umgeben von den Rocky Mountains. Ein Anblick wie in einem Hochglanzmagazin, nur besser und live.

Unser Abstecher zum Columbia Icefield, einem riesigen Gletscher, hat sich gelohnt.

Unser Abstecher zum Columbia Icefield, einem riesigen Gletscher, hat sich gelohnt.

Von Lake Louise aus ging es am nächsten Tag weiter nach Banff durch den Banff National Park. Die Rocky Mountains und die ganze Landschaft unterwegs ließen uns nur staunen. Wahnsinn! Im Activity Center in Banff hatten wir eine Quadtour für den nächsten Tag gebucht. Dieses Abenteuer kann ich nur jedem Empfehlen, der in Kanada Urlaub macht. Das macht riesig Spaß und man kann sich mal so richtig austoben. Für Männer ein Traum, aber auch meine Frau hatte richtig Spaß, zumindest wenn man nach ihrer Geschwindigkeit urteilt. Wir sahen zwar nach der Tour aus wie Ferkel, aber das werden wir auf jeden Fall nochmal machen.

Von Banff aus fuhren wir nach Osoyoos, also mitten in die Wüste und direkt an die Grenze zu den USA. Unglaublich, wie vielfältig die Natur hier in Kanada ist. Unser Campingplatz lag direkt an einem See. Ja, sehr merkwürdig, ein See in der Wüste. Aber schön war es dort. Nach einem kleinen Spaziergang durch das Rattle Snake Teretory war der Tag dann vorbei und wir verbrachten die Nacht in unserem inzwischen liebgewonnenen Holiday-Home-Car Wohnmobil.

Von Osoyoos war es noch ein Katzensprung bis zur amerikanischen Grenze, die wir am nächsten Tag dann überquerten. Wir fuhren durch wüstenähnliches Gebiet bis nach Winthrop. Hier ist der Wilde Westen zuhause! Eine tolle Stadt! Auf dem weiteren Weg nach Everett hielten wir immer mal wieder an verschiedenen Aussichtspunkten an. Jedes Mal, wenn du denkst, die Landschaft könnte nicht schöner sein, überrascht dich der nächste Aussichtspunkt mit einem noch tolleren Motiv.

Hier die sechs Kapitel meiner Wohnmobil-Kanada-Reise:


Bildnachweis: © Lake Louise: Fotolia – Friedberg, Gletscher: Fotolia – Barbara Helgason

About Author

Du willst wissen, was wirklich wichtig ist? Der Doppelklicker sagt es dir. Lies es. Jetzt. Du willst es doch auch!

Leave A Reply