Posted on 12. Dez 2016 in Top | Keine Kommentare

Übernachtungen, Spanien, Hotelkosten: Wie findet man eine möglichst günstige Unterkunft? Hier finden Sie einen Überblick der Übernachtungskosten in den Regionen von Spanien und einige Tipps, wie Sie diese Kosten möglichst geringhalten.

Übernachtungen: Spanien und die verschiedenen Preiskategorien

Eine Unterkunft in Spanien muss nicht immer teuer sein. Auch in dem sonnigen Land am Mittelmeer gibt es verschiedene Preiskategorien. Da es kein weltweit einheitliches Klassifizierungssystem für Hotels gibt, sollte man bei der Hotelbuchung aber etwas aufpassen. Wer in Spanien ein Zimmer in einem Ein-Sterne-Hotel bucht, kann da schon mal sein blaues Wunder erleben. Man sollte also bei der Suche nach einer Unterkunft darauf achten, auf was man bereit ist zu verzichten. In Spanien gibt es je nach Region verschiedene Kriterien für die Hotelklassifizierung und über 17 unterschiedliche Gesetze. In nahezu jeder Region findet man aber einfache, mittelklassige und gehobene Hotels. Bewertungen im Internet können dabei helfen, sich einen Überblick zu verschaffen.

 

An der Costa Blanca kann man eine ganze Finca mit Badezimmer, bis zu sechs Betten und eigenem Garten für knapp 600 Euro die Woche mieten. (#01)

An der Costa Blanca kann man eine ganze Finca mit Badezimmer, bis zu sechs Betten und eigenem Garten für knapp 600 Euro die Woche mieten. (#01)

Übernachtungen Spanien: Die Region ist wichtig

Neben der Kategorie vom ausgewählten Hotel beeinflusst auch die Region, in der man übernachtet, den Preis für die Unterkunft. Und nicht nur die Region: Auch die Lage ist oft entscheidend. Generell sollte man eher Hotels in zentraler Lage wählen. Diese Unterkünfte sind zwar oft etwas teurer als die auf dem Land, dafür belasten aber keine zusätzlichen Transportkosten die Reisekasse.
Besonders in den beliebten Urlaubsregionen an der Küste wie der Costa Blanca, Costa Brava oder der Costa del Sol findet man als Reisender nicht nur Hotels und Hostels, sondern auch eine passende Ferienwohnung oder gleich ein ganzes Ferienhaus.

An der Costa Blanca kann man eine ganze Finca mit Badezimmer, bis zu sechs Betten und eigenem Garten für knapp 600 Euro die Woche mieten. Wer es etwas luxuriöser mag, aber nicht unbedingt viel mehr Geld ausgeben will, kann seinen Urlaub zum Beispiel an der Costa del Sol in einer kleinen Villa verbringen. Badezimmer, Schlafzimmer für bis zu sieben Personen und ein eigener Pool sind ab 700 Euro pro Woche zu haben.

Wer keine komplette Ferienwohnung für sich braucht, gerne neue Leute kennenlernt und nichts dagegen hat, das Badezimmer zu teilen, der kann sich auch bei einer Privatperson einquartieren. Ein klarer Vorteil: Diese privaten Unterkünfte sind oft weitaus günstiger als ein Zimmer in einem Hotel oder eine Ferienwohnung. Auf den kanarischen Inseln zum Beispiel ist eine solche Unterkunft schon ab 18 Euro pro Nacht zu haben.

 

Besonders in den beliebten Urlaubsregionen an der Küste wie der Costa Blanca, Costa Brava oder der Costa del Sol findet man als Reisender nicht nur Hotels und Hostels, sondern auch eine passende Ferienwohnung oder gleich ein ganzes Ferienhaus. (#02)

Besonders in den beliebten Urlaubsregionen an der Küste wie der Costa Blanca, Costa Brava oder der Costa del Sol findet man als Reisender nicht nur Hotels und Hostels, sondern auch eine passende Ferienwohnung oder gleich ein ganzes Ferienhaus. (#02)

Übernachtungen Spanien – Tipps für preisbewusste Urlauber

  • Vermeiden Sie Wochenenden und die Hauptsaison im Sommer
    Neben der Lage und der Art der Unterkunft ist auch die Reisezeit für die Preise von Übernachtungen in Spanien von einiger Wichtigkeit. Übernachtungen über das Wochenende sind generell teurer als unter der Woche. Zudem sollte man Spanien zum Beispiel im Februar, März oder April besuchen und die Hochsaison vermeiden.
  • Reisen Sie in größeren Gruppen
    Viele Apartments, Ferienwohnungen und Ferienhäuser sind zu günstigen Konditionen zu haben. Damit sich die Buchung lohnt, sollte man allerdings in einer Gruppe reisen. Zu groß sollte die natürlich auch nicht werden – 10 Personen sind für die meisten Ferienhäuser das Maximum.
  • Suchen Sie nach Angeboten und Sonderaktionen
    Es gibt unzählige Seiten, auf denen sich Preise für Hotels vergleichen lassen. Auch soziale Netzwerke wie Facebook spielen bei der Suche von solchen Angeboten eine immer größere Rolle. Es lohnt sich also, auch mal auf solchen Seiten zu suchen.

Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild:  vulcanus-#01:valery121283-#02:_dani18bj

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Tags: , , , , ,