Posted on 17. Apr 2017 in Marketing | Keine Kommentare

Werbeartikel gehören zu den bekanntesten und beliebtesten Mitteln der Kundenakquise. Sie zählen zum Bereich der Offline Werbung, über die wir bereits ausführlich in diesem Artikel berichtet haben. Auf jeder Messe werden tausende Kugelschreiber und Feuerzeuge herausgegeben. Diese Streuartikel sollen dabei helfen, dass ein Unternehmen dem Kunden im Gedächtnis bleibt. Deshalb sind Werbegeschenke nicht nur für die Kundengewinnung, sondern auch für die Kundenbindung ein wichtiger Faktor.

Es war einmal vor langer Zeit…

Kundenbindung ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Während Kunden früher aus Gewohnheit, Tradition und Überzeugung immer wieder beim gleichen Händler kauften, sind die Konsumenten heute sprunghafter denn je. „Ich kaufe in diesem Geschäft, weil bereits mein Vater und mein Großvater hier gekauft haben“, hört man heute wohl niemanden mehr sagen. Stattdessen lassen sich Kunden nun vor allem von zwei Faktoren überzeugen: Qualität und billigen Preise. Doch mit Billigpreisen alleine lässt sich keine Kundenbindung aufbauen, nur mit Qualität auch nur in den wenigsten Fällen. Zu groß ist die Konkurrenz. Stattdessen sollten sich Unternehmen direkt um eine bessere Kundenbindung bemühen. Hier kommen die Werbegeschenke ins Spiel.

Kundenbindung ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Während Kunden früher aus Gewohnheit, Tradition und Überzeugung immer wieder beim gleichen Händler kauften, sind die Konsumenten heute sprunghafter denn je: (#01)

Kundenbindung ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Während Kunden früher aus Gewohnheit, Tradition und Überzeugung immer wieder beim gleichen Händler kauften, sind die Konsumenten heute sprunghafter denn je: (#01)

Wie wirken Werbepräsente?

Studien zeigen, dass jeder Mensch täglich mindestens einen Werbeartikel verwendet. Das alleine zeigt schon, wie Give-Aways wirken:

Durch die ständige Nutzung soll das Unternehmen dem Konsumenten im Gedächtnis bleiben und in der Folge seine Kaufentscheidungen künftig zu Gunsten dieses Unternehmens fällen. Doch klappt das wirklich?

Ja, sagen Studien und Experten. Demnach sind Werbegeschenke wichtige Säulen, wenn es um die Gewinnung und Bindung von Kunden geht. Die Hälfte aller Werbeartikel verbleibt nämlich über zwei Jahre in einem Haushalt. Werbepräsente haben dabei gegenüber anderen Methoden der Kundenbindung einen entscheidenden Vorteil. Denn Kunden entscheiden nicht immer nach rationalen Gründen, ob sie einem Unternehmen ihr Vertrauen schenken oder nicht.

Ein Geschenk spricht sie auf einer emotionalen Ebene an, die beispielsweise ein Rabatt oder ein Sonderangebot nicht erreichen kann. Dafür ist es aber wichtig, das richtige Geschenk für den Kunden zu finden. Denn das Geschenk repräsentiert in diesem Fall das Unternehmen. Im besten Falle ist der Beschenkte so begeistert, dass er es regelmäßig benutzt und auch in seinem Bekanntenkreis anpreist.

Grundsätzlich kann man bei Werbegeschenken zwischen Streuartikeln und hochwertigen Präsenten unterscheiden. Zu den klassischen Streuartikeln zählen zum Beispiel. (#02)

Grundsätzlich kann man bei Werbegeschenken zwischen Streuartikeln und hochwertigen Präsenten unterscheiden. Zu den klassischen Streuartikeln zählen zum Beispiel. (#02)

Streuartikel oder hochwertige Geschenke? Am besten beides!

Grundsätzlich kann man bei Werbegeschenken zwischen Streuartikeln und hochwertigen Präsenten unterscheiden. Zu den klassischen Streuartikeln zählen zum Beispiel

  • Kugelschreiber
  • Feuerzeuge
  • USB-Sticks
  • Schlüsselanhänger
  • Flaschenöffner
  • Traubenzucker

Für Messen und andere öffentliche Auftritte bieten sich diese Artikel sehr gut an, denn mit ihnen können sehr viele Menschen in einem kurzen Zeitraum und mit relativ geringen finanziellen Mitteln erreicht werden. Das hilft auf jeden Fall nachhaltig bei der Kundenakquise. Jedoch sollte das Unternehmen auch bei diesen Streuartikeln die Qualität nicht vernachlässigen. Ein Kugelschreiber, der bereits nach kurzer Nutzungsdauer auseinanderfällt, hinterlässt sicherlich keinen guten Eindruck. Streuartikel haben den Vorteil, dass sie in hoher Stückzahl bestellt werden können. Zu den meist niedrigen Grundpreisen kommt dann oft ein Mengenrabatt.

Für die langfristige Kundenbindung sollte man nicht nur auf Streuartikel setzen. Individuell gestaltete Artikel sind zwar teurer, sollten aber dennoch nicht vernachlässigt werden. Bei ihnen ist der Effekt nämlich üblicherweise umso höher. Sie eignen sich vor allem für die Bindung besonderer Kunden und Geschäftspartner. Auf was sollte man aber bei der Beschenkung von Bestandskunden achten?

Präsente werden in den meisten Fällen nur bei Firmenbesuchen verteilt. Dabei bleiben jedoch vielversprechende Potentiale ungenutzt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Weihnachtsgeschenk oder einer kleinen Aufmerksamkeit zum Firmenjubiläum? (#03)

Präsente werden in den meisten Fällen nur bei Firmenbesuchen verteilt. Dabei bleiben jedoch vielversprechende Potentiale ungenutzt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Weihnachtsgeschenk oder einer kleinen Aufmerksamkeit zum Firmenjubiläum? (#03)

Werbegeschenke sollten auf die jeweilige Branche zugeschnitten sein

Präsente werden in den meisten Fällen nur bei Firmenbesuchen verteilt. Dabei bleiben jedoch vielversprechende Potentiale ungenutzt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Weihnachtsgeschenk oder einer kleinen Aufmerksamkeit zum Firmenjubiläum? Besonders im B2B-Bereich ist es aber auch wichtig, dass das Geschenk zur Branche des jeweiligen Unternehmens passt, sonst verbleibt es ungenutzt in der Ecke, der gewünschte Effekt bleibt aus.

Entsprechende Geschenke könnten zum Beispiel sein:

  • Elektronik- und IT-Unternehmen: Powerbanks und solarbetriebene Ladestationen für Handys liegen derzeit voll im Trend und eignen sich hervorragend für Unternehmen aus der Elektronikbranche
  • Handwerker- und Bauunternehmen: Handwerkliche Unternehmen können eher praktische Dinge gebrauchen und freuen sich daher zum Beispiel über neue Zollstöcke oder Werkzeugkästen

Geschenke für Jedermann

Es gibt aber auch Geschenke, die Geschäftspartner aus allen Branchen sowie Kunden gleichermaßen gebrauchen können. Wie wäre es zum Beispiel mit einem hochwertigen Notizbuch von brandbook.de ? Diese können individuell mit dem Firmenlogo oder sogar den Namen der Kunden versehen werden. Zusätzlich kann man das Design anpassen und dem Kunden so ein hochwertiges Geschenk zukommen lassen. Ebenfalls immer eine gute Idee sind kleine Naschereien. Bonbons, Cracker mit aufgedrucktem Logo oder kleine Schokoladentäfelchen versüßen dem Kunden garantiert die Laune.

Nachhaltig und bewusst schenken

In der heutigen Wegwerfgesellschaft kommt eines immer besser bei Kunden an: Nachhaltigkeit. Deshalb sind nachhaltige Geschenke immer eine gute Wahl.

Dazu gehören unter anderem:

  • Papier-, oder Baumwolltragetaschen
  • Nachhaltige Trinkflaschen
  • Edle Kugelschreiber aus Holz oder Kork
  • Solartaschenrechner

Besonders ausgefallen sind beispielsweise Insektenhotels oder kleine Tütchen mit Pflanzensamen. Auch vegane Süßigkeiten finden in der Zeit der bewussten Ernährung immer mehr Anklang.

 Streuartikel haben den Vorteil, dass sie in hoher Stückzahl bestellt werden können. Zu den meist niedrigen Grundpreisen kommt dann oft ein Mengenrabatt. (#03)

Streuartikel haben den Vorteil, dass sie in hoher Stückzahl bestellt werden können. Zu den meist niedrigen Grundpreisen kommt dann oft ein Mengenrabatt. (#04)

Welche Faktoren spielen bei der Gestaltung eines Werbeartikels außerdem eine Rolle?

Wer Werbeartikel verschenken möchte, muss also eine ganze Fülle an Faktoren bedenken. Darüber hinaus gibt es aber noch weitere Dinge zu beachten.

  • Farbe: Jede Farbe wirkt anders auf den Menschen. Während Schwarz, Weiß, Grau und Blautöne eher beruhigend und sachlich wirken und damit einen sehr professionellen Eindruck vermitteln, werden bei kräftigeren hellen Farben hingegen eher gute Laune, aber oft eine freundschaftlichere Beziehung suggeriert. Die Farbgestaltung sollte deshalb an den jeweiligen Geschäftspartner angepasst werden, muss aber gleichzeitig auch mit dem aufgedruckten Logo harmonieren.‘
  • Material: Wie bereits gezeigt, besitzen natürliche Materialien wie Holz, Kork oder Baumwolle einen nachhaltigen Charakter und können daher bei vielen Partnern punkten. Andere Kunden wiederum legen eventuell mehr Wert auf ein schickes Design und Stabilität. Hier bieten sich eher Materialien wie Metall oder Kunststoff an.
  • Design: Generell sollte auch das Design selbst an die Wünsche der Kunden angepasst werden. Während junge Geschäftspartner eventuell eher auf bunte Aufdrucke, lustige Sprüche oder Emoticons stehen, präferieren andere vielleicht eher schlichte Symbole.
    Persönliche Interessen: Je besser man den Kunden kennt, desto besser lässt sich ein Geschenk auf seine persönlichen Interessen abstimmen. Wenn er Kinder hat, können auch Spielsachen für diese eine gute Idee sein. Ist er Fußballfan, gefällt ihm vielleicht ein Mousepad mit dem Wappen seines Lieblingsvereins.
  • Zeit: Man würde nicht auf die Idee kommen, jemanden im Sommer Handschuhe zu schenken. Dementsprechend sollten Unternehmen auch bei der Wahl ihrer Werbegeschenke die aktuelle Jahreszeit beachten. Im Sommer bieten sich zum Beispiel Grillzange und Wasserball an, im Winter eher eine Tasse für den Glühwein.
Zwar nutzen bereits etwa 58 Prozent aller deutschen Unternehmen Werbegeschenke, vor allem im Bereich der klein- und mittelständischen Betriebe gibt es aber noch Luft nach oben. (#05)

Zwar nutzen bereits etwa 58 Prozent aller deutschen Unternehmen Werbegeschenke, vor allem im Bereich der klein- und mittelständischen Betriebe gibt es aber noch Luft nach oben. (#05)

Auch Mitarbeiter freuen sich über Geschenke

Geschenke können nicht nur in der Werbebranche eingesetzt werden, auch die Mitarbeiter werden sich über kleine Aufmerksamkeiten zu Weihnachten oder zum Geburtstag freuen. Diese helfen nicht nur dabei, die Treue der Mitarbeiter zum Unternehmen zu stärken, sondern werden auch ihre Motivation fördern.

Fazit

Zwar nutzen bereits etwa 58 Prozent aller deutschen Unternehmen Werbegeschenke, vor allem im Bereich der klein- und mittelständischen Betriebe gibt es aber noch Luft nach oben. Wichtig ist dabei ein gesunder Mix aus Streuartikeln und hochwertigen Geschenken. Erstere dienen vor allem auf Messen und als kleine Give-Aways der Kundenakquise. Im Bereich der Bestandskundenbindung wiederum machen sich vor allem qualitativ hochwertige Präsente bezahlt. Dabei ist es wichtig, dass das Geschenk zum jeweiligen Geschäftspartner und der Branche passt. Denn nur ein Werbeartikel, der dem Kunden einen Mehrwert bietet, wird auch regelmäßig genutzt und kann dadurch den gewünschten Effekt erzielen. Ein Geschenk sollte jedoch niemals in Verbindung zu einem betrieblichen Vorteil stehen. Dies könnte sonst als Bestechung aufgefasst werden, was im geschäftlichen Sektor verboten ist.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:Julija Sapic  -#01: Gelpi -#02: nukeaf -#03: Pushish Images -#04:  AlexLMX  -#05:Rawpixel.com

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Tags: , , , , , , ,