Posted on 2. Okt 2017 in Freizeit | Keine Kommentare

Jeder Wettspieler hat wohl den gleichen Traum: Man nehme ein paar Euro, wette auf einen totalen Außenseiter – der natürlich gewinnt! – und sahne so richtig ab. Ein paar Millionen dürfen es schon sein! Gleich der zweite Gedanke geht aber in die Richtung, dass der große Traum vom Wettgewinn völlig unrealistisch ist. Besser ist es, auf Teilsiege zu setzen und die Strategie der kleinen Schritte zu fahren.

Mit Sportwetten zum Gewinn?

Großbritannien ist nicht nur das Mutterland des Fußballs, sondern auch der Sportwetten. Allen voran gehen natürlich die Fußballwetten, obgleich auch auf alle anderen Sportarten gewettet wird. Wobei – nicht nur auf Sportarten, die Briten wetten scheinbar auf alles, was möglich (oder unmöglich) ist.

Die Quoten sind hier ebenso interessant wie die Dinge, auf die gewettet wird. Wer setzt schon darauf, dass der Papst für die Glasgow Rangers spielen würde? Immerhin betrug die Quote dafür 4000:1 – wäre dieser Fall eingetreten und hätte jemand darauf gewettet, hätte der Betreffende wohl für die Zukunft ausgesorgt.

Doch so verrückt wie die Briten sind nicht alle Menschen und so sind Sportwetten in anderen Ländern eher Sitte. Fußballwetten laufen allen anderen Wetten den Rang ab und lassen teilweise sogar Gewinne von mehreren Tausend Euro zu. Eine Garantie für den Gewinn gibt es nicht, aber zumindest Hilfe auf dem Weg zum Vorhersagen des richtigen Ergebnisses. Verschiedene Portale im Netz geben einen Überblick zu allen Anbietern, die sich derzeit mit Sportwetten befassen sowie zu Wettstrategien, zu Quoten und überhaupt zu allem, was es rund um das Wetten zu wissen gibt.

Sportwetten haben ihren ganz eigenen Reiz, der darin besteht, dass die meisten Spiele und Wettkämpfe direkt am Bildschirm oder sogar im Stadion mitverfolgt werden können.(#01)

Sportwetten haben ihren ganz eigenen Reiz, der darin besteht, dass die meisten Spiele und Wettkämpfe direkt am Bildschirm oder sogar im Stadion mitverfolgt werden können.(#01)

Der Reiz von Sportwetten

Sportwetten haben ihren ganz eigenen Reiz, der darin besteht, dass die meisten Spiele und Wettkämpfe direkt am Bildschirm oder sogar im Stadion mitverfolgt werden können. Wer selbst gewettet hat, fiebert dem Ergebnis noch eifriger entgegen und bleibt oft bis zur letzten Minute am Ball. Es sei denn, es hat sich bis dahin schon herausgestellt, dass die Wette nicht mehr haltbar ist.

Sportwetten lassen die Emotionen hochkochen und haben gleichzeitig den Vorteil, dass sie den Sport selbst unterstützen. Denn von den Einsätzen werden bestimmte Teilbeträge an die Sportvereine abgeführt, wobei es vor allem die großen Vereine sind, die in hohem Maße profitieren. Derzeit geht es zwar darum, dass auch der Breitensport durch Wetteinnahmen besser unterstützt werden soll, das entsprechende Gesetz ist aber noch lange nicht verabschiedet.

Tipps im Netz

Viele Portale geben hilfreiche Tipps für Wetteinsteiger. Ob es nun Sportwetten oder andere Wettarten sind – überall finden sich Motivationshilfen und gesammeltes Wissen, mit dem sich der Dschungel der Anbieter durchblicken lässt. Außerdem sind auf den Portalen die Ergebnisse genannt, wobei die Auswahl derselben meist so gewählt wird, dass der größtmögliche Anreiz für eine neue Wette gegeben wird.

Die Öffentlichkeit soll sehen, dass nur wenig Geld nötig ist, um hohe Gewinne zu erzielen, daher werden die größten Erfolge mit niedrigen Einsätzen bevorzugt veröffentlicht. Leider verschwimmt dadurch ein wenig die Realität, denn es ist bei Weitem nicht üblich, dass ein Spieler mit einem Einsatz von wenigen Euro mehrere Tausend Euro als Gewinn erhält.

Die Masse besteht aus Wetten, die verloren wurden, doch von diesen ist nirgendwo die Rede. Kein Buchmacher wird eine Statistik darüber veröffentlichen, wie viele Menschen welche Beträge gesetzt und dieses Geld verloren haben. Damit wird letzten Endes durch die Anbieter eine Art Traumwelt geschaffen und aufrechterhalten, in der es darum geht, dass nur wenig nötig ist, um viel zu verdienen.

Der Traum vom schnell verdienten Geld in mehrstelliger Höhe ist aber unrealistisch und scheitert nicht selten spätestens dann, wenn eine Spielsucht festgestellt wurde oder wenn schlicht und einfach das monatlich verfügbare Wettgeld aufgebraucht ist.

So manch einer versucht, das Wettsystem zu überlisten und möchte mit einem mathematischen System an die Sache herangehen. Das mag bei Blackjack funktionieren und ist im Casino gut aufgehoben. (#02)

So manch einer versucht, das Wettsystem zu überlisten und möchte mit einem mathematischen System an die Sache herangehen. Das mag bei Blackjack funktionieren und ist im Casino gut aufgehoben. (#02)

Kleine Schritte führen eher zum Sieg

Wer wettet, läuft schnell Gefahr, gierig zu werden. Das ist aber grundverkehrt, denn wer gierig wird, setzt unüberlegt zu viel Geld. Jeder Wettspieler sollte daher auf dem Boden der Tatsachen bleiben und das Wetten als das betrachten, was es nun einmal ist: ein Glücksspiel. Halten Sie sich besser daran, nur wenige Spiele in einer Wette unterzubringen bzw. diese miteinander zu kombinieren. Eine Faustregel besagt, dass bei einem neuen Wettversuch nach einem Gewinn nur so viel Geld eingesetzt werden sollte, dass vom ersten Gewinn auch dann noch etwas übrig bleibt, wenn die neue Wette verloren wird. ‚

Unter dem Strich sollte also immer etwas vom Gewinn übrig sein, ansonsten entwickelt sich das Wetten zu einem riesigen Verlustgeschäft. Nicht selten begegnen die Wettspieler dieser Tatsache nämlich in der Art, dass sie sich sagen: „Jetzt erst recht!“ Das ist natürlich grundverkehrt und sorgt nur dafür, dass viel zu hohe Summen eingesetzt werden.

Setzen Sie auf unwahrscheinliche Siege oder Spielausgänge daher nicht zu viel, auch wenn Sie sich im Gewinnfall sicherlich ärgern. Aber das geht jedem so – und der Gewinnfall ist fast ausgeschlossen! Die wenigen Positivbeispiele, die in den Medien veröffentlicht werden, können nicht über die Realität hinwegtäuschen, in der am Ende immer nur ein Sieger steht: der Wettanbieter.

Wetten mit System?

So manch einer versucht, das Wettsystem zu überlisten und möchte mit einem mathematischen System an die Sache herangehen. Das mag bei Blackjack funktionieren und ist im Casino gut aufgehoben. Bei Sportwetten helfen derartige Berechnungen nicht weiter, denn Spiele oder Wettkämpfe werden nun einmal von Menschen bestritten und hier kann immer etwas Unvorhergesehenes passieren. Kein Mensch kann zu 100 Prozent voraussagen, wie ein Wettbewerb läuft und wie die zugehörige Wette ausgehen könnte. Der Sport und insbesondere der Fußball lebt von Überraschungen! Es wäre nur schön zu wissen, welche Überraschungen denn auf den Wettspieler zukommen.

Sinnvoll ist es, sich feste Grenzen zu setzen: So viel Geld kann ich am Tag oder in der Woche zum Wetten ausgeben, ab Betrag X ist Schluss. Eine derartige Beschränkung ist teilweise schon direkt durch den Anbieter möglich, hier können dann keine höheren Einsätze mehr getätigt werden. Das gilt auch für die Gewinne und deren Auszahlung. Sie werden bis zu einer bestimmten Tages- oder Wochengrenze ausgezahlt, wobei verständlicherweise nicht der Wettspieler in der Position ist, die Beträge festzulegen. Die Maximalbeträge unterscheiden sich dabei enorm und liegen je nach Anbieter zwischen 50.000 und 100.000 Euro pro Woche.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  vchal-#01: Sergey Nivens -#02: Sergey Nivens

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Tags: