Von Everett nach Vancouver: das große Finale in Kanada

0

Von Everett, unserer letzten Station der Reise, ging es für uns wieder zurück nach Vancouver zu Edmund Kunke, dem Vermieter unseres Wohnmobils. Er begrüßte uns mit einem eiskalten Eistee und wollte wissen, wie die Reise war und wie wir mit dem Camper zurechtgekommen sind.

Wir mussten Herrn Kunke noch beichten, dass uns zum Ende unserer Reise ein Steinchen an die Scheibe geflogen war, so dass nun ein kleiner Steinschlag in der Windschutzscheibe war, doch er lächelte nur und meinte, das würde er die Tage von seinem Mechaniker reparieren lassen und wir bräuchten uns keine Sorgen darüber zu machen. Herr Kunke machte dann noch eine Übergabe mit uns. Da wir die Grundreinigung am Tag zuvor schon sehr gewissenhaft gemacht hatten, gab es keinerlei Beanstandungen und wir konnten bzw. mussten den Wohnwagen leider wieder in die Obhut von Herrn Kunke geben. Jeder Urlaub geht halt irgendwann einmal zu Ende. Wir verabschiedeten uns von Herrn Kunke und seinem Team von Holiday-Home-Car mit dem Versprechen, unseren nächsten Urlaub in Kanada wieder dort zu beginnen.

Am nächsten Tag brachte uns das Taxi zum Flughafen Vancouver, von wo aus es wieder zurück nach Frankfurt ging. Erschöpft, etwas traurig, aber mit einem Haufen von tollen Erfahrungen und Eindrücken im Gepäck machten wir uns auf den Heimweg.

Wenn Sie mal in Kanada Urlaub per Wohnmobil machen, sollten Sie sich eine Wohnmobil-Agentur suchen, die mindestens genauso viel Service bietet. War ne runde Sache von Anfang an. Das war für uns der schönste Urlaub, den wir bisher erleben durften und wir haben uns fest vorgenommen, noch einmal dort hin zu fliegen. Es gibt noch so viel mehr in Kanada zu sehen und zu entdecken. In diesem Sinne: Danke Herr Kunke für Ihre Unterstützung, für Ihre Hilfsbereitschaft und für Ihr Engagement!

Hier die sechs Kapitel meiner Wohnmobil-Kanada-Reise:


Bildnachweis: © Fotolia – Ulrike Hammerich

About Author

Du willst wissen, was wirklich wichtig ist? Der Doppelklicker sagt es dir. Lies es. Jetzt. Du willst es doch auch!

Leave A Reply