Posted on 3. Dez 2018 in Gesundheit | Keine Kommentare

Sie sind eng miteinander verbunden – so eng, dass ihre Körper zusammengewachsen sind: Siamesische Zwillinge sind Kinder, die an einem oder verschiedenen Bereichen des Körpers miteinander verwachsen sind. Problematisch ist, dass sie sich teilweise auch Organe teilen.

Definition: Siamesische Zwillinge in der Medizin

Siamesische Zwillinge tragen in der Medizin die Bezeichnung „Doppelfehlbildung“. Es handelt sich um eine Erkrankung, die nur bei eineiigen Zwillingen auftreten kann. Im Rahmen ihrer Entwicklung im Uterus, auch intrauterine Entwicklung genannt, verbinden sich die Körper der Feten. Die Grundlage für diesen Defekt wird bereits bei der Teilung der Eizelle gelegt. Bei der Entstehung von Zwillingen erfolgt eine Teilung der Eizelle in zwei Anlagen. Kommt es hier zu einer nicht vollständigen Teilung im Stadium der Embryoblasten, werden die Feten nicht komplett getrennt. Siamesische Zwillinge entstehen.

Interessant: Die Wahrscheinlichkeit für die Entstehung dieser Fehlbildung liegt bei rund 1:200.000.

Die Fehlbildung führt nicht selten zum Tod der Zwillinge. Im Schnitt versterben drei von zehn Zwillingspaaren, die so geboren werden.

Video: Das einzigartige Zwillingsduo aus Indien | Galileo | ProSieben

Die 5 bekanntesten Fälle: Diese siamesischen Zwillinge sind weltbekannt

Gerade weil die Wahrscheinlichkeit der Doppelfehlbildung sehr gering ist, werden die Fälle oft medial aufgegriffen. Einige siamesische Zwillinge haben inzwischen Berühmtheit erlangt. Zu den fünf bekanntesten Fällen gehören:

1. Siamesische Zwillinge: Chang und Eng Bunker

Chang und Eng Bunker wurden 1811 in Siam geboren und sind die Namensgeber für die Doppelfehlbildung. Die Verbindung der Zwillinge entstand an den Körperseiten. Interessant ist, dass die Entdeckung erst 18 Jahre nach ihrer Geburt stattfand. Bis zu diesem Zeitpunkt konnten die Brüder ein ruhiges Leben führen. Nachdem sie entdeckt wurden, erfolgte die Ausstellung auf Jahrmärkten. Erst im Jahr 1839 kamen sie zur Ruhe, als sie in Wilkesboro ihren Wohnsitz festlegten.

Chang und Eng waren verheiratet. Sie haben Adelaide und Sarah Yates zu ihren Ehefrauen genommen. Die Schwestern schenkten ihnen 21 Kinder. Beim Nachwuchs waren keine siamesischen Zwillinge dabei. Allerdings verstarben 10 Kinder bereits in jungen Jahren.

Ihren Lebensunterhalt haben die Zwillinge als Entertainer bestritten und so die Doppelfehlbildung zu ihrer Einnahmequelle gemacht. Sogar nach Deutschland kamen sie. Im Jahr 1870 konnten sie hier gesehen werden. Allerdings haben sie den Weg nach Deutschland auf sich genommen, um prüfen zu lassen, ob eine Trennung der Körper möglich wäre. Rudolf Virchow erklärte sich bereit, die Trennung durchzuführen. Letztendlich wurde die Operation aber nicht in Angriff genommen. Der Tod der siamesischen Zwillinge erfolgte 1874. Sie sind 63 Jahre alt geworden.

Wissenswert: Chang und Eng Bunker haben sich keine Organe geteilt. Es wäre möglich gewesen, die Körper der Brüder zu teilen. Die Überlebenswahrscheinlichkeit war gut.

Diese siamesische Zwillings-Schildkröte hat zwei Köpfe, dabei aber nur einen Körper. (#1)

Diese siamesische Zwillings-Schildkröte hat zwei Köpfe, dabei aber nur einen Körper. (#1)

2. Siamesische Zwillinge: Giovanni Battista und Giacomo Tocci

Die siamesischen Zwillinge wurden in Locana im Jahr 1877 geboren. Ihr genauer Todeszeitpunkt ist unbekannt. Bei ihrer Geburt wurde festgestellt, dass die zwei Jungs über einen gemeinsamen Unterleib verfügten. Das heißt, sie hatten zwei Köpfe und auch zwei Brustkörbe. Die Körper der Kinder waren auf Rippenhöhe zusammengewachsen und hatten nur einen vollständig ausgebildeten Unterleib.  Die Eltern ließen ihre Söhne in Turin untersuchen. Von einer Trennung wurde abgeraten, die Überlebenswahrscheinlichkeit der Kinder als sehr gering eingestuft. Bei den medizinischen Untersuchungen wurde festgestellt, dass die Zwillinge eine unabhängige Atmung aufwiesen. Es ist davon auszugehen, dass sie über zwei vollständig ausgebildete Lungen und Herzen verfügt haben.

Die Eltern der Zwillinge haben bereits frühzeitig damit begonnen, die Kinder der Öffentlichkeit zu zeigen. Über mehrere Jahre hinweg gingen die Eltern mit den Kindern auf Tournee und führten sie in zahlreichen Städten und Ländern vor.

Im Laufe der Zeit eigneten sich die Kinder Wissen an, sie lernten Lesen und Schreiben und wurden ausgebildet. Untersuchungen von mehreren Ärzten zeigten, dass sie sich altersgerecht entwickelt. Auch diese Zwillinge wurden von Rudolf Virchow untersucht. Interessant zu wissen ist, dass Giovanni und Giacomo nicht laufen konnten. Grund dafür war, dass jedes Bein von einem Zwilling kontrolliert wurde. Es gelang ihnen nicht, hier eine Synchronisation zu erlernen. Nachdem die Zwillinge ihren 20. Geburtstag gefeiert haben, entschieden sie sich, sich aus Öffentlichkeit zurückzuziehen. Sie lebten in ihrem Anwesen in Venedig. Es ist nicht bekannt, ob es zu einer Eheschließung kam und Kinder gezeugt wurden. Über ihren Todeszeitpunkt gibt es verschiedene Spekulationen.

Interessant: Fälle, bei denen sich die siamesischen Zwillinge einen Unterleib teilen, werden als Dicephalus bezeichnet.

Ärtze und Spezialisten überprüfen bei siamesischen Zwillingen, in umfangreichen Tests und Untersuchungen zunächst ob eine riskante Trennung möglich ist. Erst dann kann die komplizierte Operation zur Trennung der Zwillilnge mit einem großen Team beginnen. (#2)

Ärtze und Spezialisten überprüfen bei siamesischen Zwillingen, in umfangreichen Tests und Untersuchungen zunächst ob eine riskante Trennung möglich ist. Erst dann kann die komplizierte Operation zur Trennung der Zwillilnge mit einem großen Team beginnen. (#2)

3. Siamesische Zwillinge: Abigail und Brittany Hensel

Auch Abigail und Brittany Hensel aus Minnesota teilen sich einen Unterkörper. Die siamesischen Zwillinge wurden 1990 geboren und sind durch die Auftritte in den Medien bekannt geworden. Heute arbeiten sie als Lehrerinnen für Mathematik.

Verwachsen sind die Körper an der Hüfte. Beide Mädchen haben eine eigene Wirbelsäule, einen eigenen Magen und kontrollieren jeweils eine Hälfte des Körpers. Der Körper verfügt über zwei Arme. Bei der Geburt wurde festgestellt, dass die Zwillinge einen dritten Arm am Körper hatten. Dieser wurde in einer Operation abgenommen. Es gab Gespräche darüber, eine Trennung durchzuführen. Sehr schnell entschieden sich die Eltern der Mädchen jedoch dagegen. Problematisch war unter anderem, dass durch das Teilen mehrerer Organe bei einer Trennung für beide Mädchen Lebensgefahr bestehen würde. So teilen sich die Zwillinge Alle Organe ab Höhe der Taille und auch die Lungen sind miteinander verwachsen.

Die Eltern haben darauf geachtet, dass die Zwillinge ein normales Leben führen können. Sie gingen auf die High School, sind sportlich aktiv, dürfen beide Auto fahren und haben studiert. Durch Fernsehauftritte haben sie Berühmtheit erreicht. Zudem haben sie eine eigene Show im Fernsehen bekommen. Dabei betonten die Mädchen, dass es ihnen besonders wichtig sei, auf die Thematik „siamesische Zwillinge“ aufmerksam zu machen.

Video: Medizinische Sensation: Zwillinge in einem Körper! | Galileo | Prosieben

4. Siamesische Zwillinge: Daisy und Violet Hilton

Die siamesischen Zwillinge Daisy und Violet Hilton wurden 1908 in Brighton geboren und sind 1969 in Charlotte in den USA verstorben. Die Zwillinge waren an den Hüften verwachsen. Sie haben keine Organe geteilt, allerdings haben sie nur einen gemeinsamen Blutkreislauf gehabt. Ihre Mutter gab die Mädchen zur Adoption frei, die Adoption erfolgte durch die Arbeitgeberin der Mutter. Auch Daisy und Violet wurden ausgestellt.

So wurden sie zusammen mit Rosa und Josefa Blazek auf die Bühne gebracht. Auch bei diesen beiden Mädchen handelte es sich um siamesische Zwillinge, die an der Hüfte verwachsen waren.Rosa und Josefa galten als sehr spannende Persönlichkeiten, die auch einen Sohn geboren haben sollen. Geboren wurden sie 1878, verstorben sind sie 1922.

Daisy und Violet wurden durch die Familie Hilton genutzt, um einen hohen Lebensstil finanzieren zu können. Sie lernten Saxophon und Klarinette zu spielen und lernten auch Harry Houdini kennen. Mit zunehmendem Alter übernahm William Oliver als Manger die Vermarktung.

Nachdem sie sich durch einen Prozess von ihrer Adoptivfamilie lösen konnten, nahmen die siamesischen Zwillinge ihre Karriere selbst in die Hand. Sie waren im Film „Freaks“ zu sehen und haben sich 1933 verlobt. Allerdings wurde es ihnen nicht erlaubt, zu heiraten. Erst 1936 durfte Violet James Walker heiraten. 1941 folgte dann die Ehe von Daisy mit Harold Estep. Ab den 1950er Jahren kamen die Zwillinge in finanzielle Schwierigkeiten und lebten in einem Wohnwagen. Zum Tod der Schwestern führte schließlich eine Erkrankung mit der Hongkong-Grippe.

Diese beiden siamesischen Zwillingsfrösche teilen sich eine gemeinsame Schallblase, an der sie auch zusammengewachsen sind. (#3)

Diese beiden siamesischen Zwillingsfrösche teilen sich eine gemeinsame Schallblase, an der sie auch zusammengewachsen sind. (#3)

5. Siamesische Zwillinge: Ladan und Laleh Bijani

Die siamesischen Zwillinge Ladan und Laleh Bijani wurden 1974 im Iran geboren und sind im Jahr 2003 in Singapur verstorben. Zusammengewachsen waren die Zwillinge am Kopf. Die Fehlbildung selbst konnte erst nach der Geburt festgestellt werden. Die Zwillinge kamen in ein Krankenhaus in Schiraz und wurden dort untersucht. Sie durften nicht zurück zu ihren Eltern, das Krankenhaus wurde ihre Heimat.

Drei Jahre nach ihrer Geburt erfolgte die Verlegung er Kinder nach Teheran in die Klinik. Dort wurden sie von Alireza Safaian in Obhut genommen. Er zog die Zwillinge in Karadsch auf und sorgte dafür, dass sie in Deutschland untersucht wurden. Hier sollte geprüft werden, ob eine Trennung der Mädchen möglich ist. Dafür flogen die Zwillinge nach Bonn. Es wurde festgestellt, dass ein Eingriff für die Trennung der Köpfe zu gefährlich ist. Die Ärzte entschieden sich gegen eine Operation.

Die siamesischen Zwillinge durften in die Schule gehen und studierten Jura. Es zeigten sich jedoch Schwierigkeiten im Zusammenleben. Sie entwickelten stark unterschiedliche Charaktere und entschieden sich, eine Trennung in Angriff zu nehmen.

Die Operation von Ladan und Laleh wurde 2003 durchgeführt. Bis dahin war es jedoch ein weiter Weg. Zahlreiche Kliniken lehnten die Operationen ab. Grund dafür war, dass sich die Zwillinge eine Hauptvene teilten, diese aber von beiden Frauen bei einer Trennung benötigt wird. Nachdem die Zwillinge feststellten, dass in Singapur eine ähnliche Operation erfolgreich verlaufen war, stellten sie sich dort vor. Die Operation wurde dann auch in Singapur umgesetzt. Ziel war es, Laleh die Hauptvene zu geben und Ladan einen Bypass aus dem Oberschenkel einzusetzen. Die Überlebenschancen lagen bei 50 %. Beide Frauen überlebten die Operation nicht, da sie einen zu hohen Blutverlust erlitten haben.

Die Ultraschallaufnahme zeigt eine abnormale Zwillingsschwangerschaft: Zu sehen sind zwei Föten, aber nur ein einziges Herz. (#4)

Die Ultraschallaufnahme zeigt eine abnormale Zwillingsschwangerschaft: Zu sehen sind zwei Föten, aber nur ein einziges Herz. (#4)

Diagnostiken in der Schwangerschaft: Frühzeitig Auffälligkeiten erkennen

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, siamesische Zwillinge zu bekommen, sehr gering ist, helfen frühzeitige Diagnosen dabei, mit dem Ergebnis umgehen zu können. In der Schwangerschaft stehen werdenden Müttern drei große Ultraschalluntersuchungen zu. Bei diesen wird geprüft, ob sich das Baby oder die Babys zeitgerecht entwickeln oder ob Auffälligkeiten zu erkennen sind.

Zusätzliche Untersuchungen, wie die Nackenfaltenmessung und die Feindiagnostik, werden mit speziellen Geräten durchgeführt. Diese ermöglichen eine sehr differenzierte Diagnostik. Wer mehr über den Ultraschall in der Schwangerschaft und die Vorgaben erfahren möchte, der kann sich an die DEGUM wenden:

Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM)
Charlottenstraße 79/80
10117 Berlin
Tel: 030 2060 8888-0
Mail: geschaeftsstelle@degum.de
www.degum.de

Die modernen Ultraschallmethoden machen es möglich, eine Schwangerschaft mit siamesischen Zwillingen zu erkennen. Die werdende Mutter wird in dem Fall engmaschig kontrolliert. Die Geburt wird normalerweise als Kaiserschnitt durchgeführt. So soll verhindert werden, dass es unter der Geburt zu Problemen bei Mutter und Kindern kommt. Inwieweit eine Trennung durch die Ärzte möglich ist, lässt sich oft erst nach der Geburt sagen. Dabei hat auch einen Einfluss, ob die Kinder an den Köpfen oder an einem anderen Körperteil miteinander verwachsen sind.


Bildnachweis: ©Shutterstock – Titelbild: Lucian Milasan, – #01: yevgeniy11, – #02: Gerain0812, – #03: Lightspring, – #04: Camelialy-